Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Michendorf Mehrere Verletzte bei Unfall am Dreieck Nuthetal
Lokales Potsdam-Mittelmark Michendorf Mehrere Verletzte bei Unfall am Dreieck Nuthetal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 20.10.2019
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Michendorf

Mit mehreren Verletzten endete am Samstagvormittag ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 10 im Bereich des Dreieck Nuthetal in Richtung Hannover. Laut Polizei lenkte ein Mann (47) gegen 9 Uhr seinen Wagen deutlich zu schnell in den beginnenden Baustellenbereich. Als er zudem auf den rechten Fahrstreifen wechselte, erkannte er einen vor sich fahrenden Kleintransporter zu spät – es kam zur Kollision.

Auto schleudert in die Absperrung

Der auffahrende Wagen schleuderte nach rechts in die Absperrung – alle drei Insassen wurden verletzt. Rettungskräfte brachten sie in umliegende Krankenhäuser. Der Transporterfahrer (61) blieb unversehrt. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

7500 Euro Gesamtschaden

Für den Rettungseinsatz waren unter anderem mehrere Rettungswagen im Einsatz. Durch die Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme kam es zu weiteren kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf über 7500 Euro.

Von MAZonline

Weil er beim Abbiegen in den Gegenverkehr riet, verletzte sich ein Kradfahrer in Michendorf so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Zeugenaussagen zufolge verlor der Mann bei dem Unfall ein Bein.

18.10.2019
Michendorf Wilhelmshorster erlebte die Wende in der Antarktis „Als ich zurückkam, gab es die DDR nicht mehr“

Norbert Flaake bricht im Oktober 1988 ans andere Ende der Welt auf. Er ist Teil der zweiten DDR-Antarktisexpedition und wird 561 Tage auf dem kältesten Kontinent bleiben. Als er 1990 in seine Heimat zurückkehrt, betritt er fremdes Gebiet. Die D-Mark ist da und die DDR so gut wie weg.

18.10.2019

Während sich die Welt im Digitalfieber befindet, setzt ein junger Verein in Michendorf auf 200 Jahre alte Spiele, um Freude unter die Leute zu bringen. Spiele aus Omas Zeiten sind freilich nur eines der Projekte, die der Verein beim ersten Kunstfest dem Publikum präsentiert.

16.10.2019