Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Michendorf Wölfe greifen Schafe auf Wildenbrucher Weide an
Lokales Potsdam-Mittelmark Michendorf Wölfe greifen Schafe auf Wildenbrucher Weide an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 27.11.2019
Seit der Rückkehr der Wölfe gibt es immer wieder Konflikte. Zum großen Teil ernähren sich die Raubtiere von Wild. Aber auch Weidetiere werden gerissen. Quelle: dpa
Wildenbruch

Mutmaßlich Wölfe haben in der Nacht zu Mittwoch eine Schafherde in Wildenbruch angefallen. Sie haben drei Schafe getötet, von einem vierten Tier fehlt jede Spur. „Alle vier Schafe waren hochtragend. Die waren am langsamsten bei der Hatz“, sagt Oliver Neumann, der in Wildenbruch in der Hauptstraße eine Hobbyschafzucht hat. Die drei toten Schafe fand er Mittwochmorgen auf seiner Weide am Stall nur etwa 80 bis 100 Meter von seinem Wohnhaus entfernt. „Die Schafe liegen normalerweise nachts im Stall. Sie müssen rausgetrieben worden sein“, vermutet er. Die Weide hat der Hobbyschafzüchter eingezäunt. „Die Wölfe haben sich unter dem Zaun durchgebuddelt. Auf eine Entschädigung kann ich nicht hoffen, weil der Zaun nicht den Anforderungen entsprach.“

Der hinzugezogene Wolfsrissgutachter geht von einem Wolfsriss aus. Endgültige Sicherheit soll ein DNA-Test bringen. Laut Neumann wurden drei verschiedene Fährten gefunden. „Ich werde beantragen, dieses Wolfsrudel zu entnehmen, was aber wohl auf taube Ohren stoßen wird“, so der Schafhalter, der jetzt mit anderen Betroffenen Kontakt aufnehmen will, um einen gemeinsamen Antrag zu stellen, „der mehr Chancen auf Gehör“ habe. „Diese Wölfe kommen einfach zu nah an Siedlungen heran“, sagt der Wildenbrucher. Im Umkreis von fünf bis sechs Kilometern hätte es im vergangenen halben Jahr sechs Risse gegeben, einer davon bei Kähnsdorf, sagt er. Ihm seien neun Schafe geblieben, die den Angriff überlebten – eins mit Verletzungen am Hals. Er werde sich beraten lassen, wie man sich besser dagegen wappnen kann. „Ich mache aus dem Stall jetzt erst einmal Fort Knox, damit keiner mehr rein kann. Die Schafe müssen nun im Stall überwintern“, sagt er.

Von Jens Steglich

Die Gemeindevertreter haben die ersten Leistungen für den Ausbau der Michendorfer Grundschule zu einer dreizügigen Einrichtung vergeben und damit den Startschuss für eine der größten Investitionen gegeben. Offen bleibt die Frage, ob die geplante Erweiterung ausreichen wird.

26.11.2019

Erst wurde der stark betrunkene Fahrgast im Bus nach Beelitz nur verbal ausfällig, an einer Haltestelle aber steigerte er sich in seine Wut so tief hinein, dass er dem Busfahrer ins Gesicht schlug. Die eintreffende Polizei kannte ihren „Dauerkunden“ schon.

25.11.2019

Im Tauziehen um den Bau des Radwegs zwischen Langerwisch und Saarmund steht ein Durchbruch offenbar kurz bevor. Der Landesstraßenbetrieb hat die dringend benötigten Pläne für die Regenentwässerung bekommen und geht nun von einem Baubeginn spätestens im April 2020 aus.

15.11.2019