Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Landkreis: Ein Corona-Todesfall und 81 Menschen im Krankenhaus
Lokales Potsdam-Mittelmark Landkreis: Ein Corona-Todesfall und 81 Menschen im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 26.04.2020
Auch Patienten aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark werden im Brandenburger Klinikum aufgenommen und behandelt. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Mittelmark

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 436 Menschen infiziert, 24 mehr als am Freitag. Weiterhin sind die meisten Fälle, nämlich 135, in Werder/Havel zu verzeichnen. In Kleinmachnow sind 50 Erkrankungsfälle amtlich bestätigt, in Teltow sind es 39, in Michendorf 26, in Stahnsdorf 24, in Nuthetal 22 und in Schwielowsee 17.

Nach Angaben von Kreissprecherin Andrea Metzler werden aktuell 81 der infizierten Frauen und Männer im Krankenhaus außerhalb von Potsdam-Mittelmark betreut.

Anzeige

Ein weiterer Todesfall

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber Freitag auf 31 erhöht. Zwischen Freitag und Samstag ist ein Bewohner von Michendorf in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Am Freitag war die Zahl der Todesfälle im Landkreis von 28 auf 30 gestiegen.

Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder/Havel erlegen, vier aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, jeweils zwei aus Bad Belzig und dem Amt Niemegk sowie jeweils einer aus Michendorf, Groß Kreutz/Havel, Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Drei erkrankte Wusterwitzer sind genesen

Unter den 94 genesenen Menschen im Landkreis (fünf mehr als am Samstag) befinden sich auch die drei als erkrankt gemeldeten Wusterwitzer.

Für die beiden erkrankten Menschen aus Ziesar gibt es noch keine entsprechende Meldung. Sieben der 14 erkrankten Menschen aus Kloster Lehnin sind inzwischen auch genesen.

Am Freitag wurde ein zweiter Infektionsfall in der Gemeinschaftsunterkunft Stahnsdorf bestätigt. Der infizierte Bewohner wurde mit seinen Familienangehörigen in der Teltower Einrichtung Potsdamer Straße 5 untergebracht und dort entsprechend häuslich isoliert.

Kita in Netzen darf wieder öffnen

Bereits am Donnerstag war auch eine Kita in Netzen betroffen, in der eine Erzieherin positiv auf Corona-Viren getestet worden ist. In der Kita waren zwölf Kinder in Notbetreuung, die von sechs Erzieherinnen beaufsichtigt wurden.

Die Kita ist in Absprache mit der Kommune sofort geschlossen worden. Nach Desinfektion der gesamten Anlage kann die Kommune die Kita mit neuem Personal wieder nutzen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises hat entsprechende Maßnahmen eingeleitet und Anordnungen zur Quarantäne getroffen.

Rettungsmitarbeiter hatte vor Infektion geraume Zeit dienstfrei

Ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes im Landkreis Potsdam-Mittelmark wurde am 24. April positiv auf Covid-19 getestet, nachdem zuvor ein negatives Ergebnis aus dem ersten Abstrich vorgelegen hatte.

Der Mitarbeiter, der bereits seit geraumer Zeit dienstfrei hatte, wurde häuslich isoliert. Die Kollegen des betroffenen Rettungsdienstes wurden inzwischen abgestrichen, das Ergebnis wird in Kürze vorliegen.

Zahl der Verdachtsfälle gestiegen

Aktuell befinden sich 151 Frauen und Männer in angeordneter häuslicher Quarantäne, 21 mehr als noch am Samstag. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt den amtlichen Angaben zufolge 2174. Vor dem Wochenende waren es 2011 gewesen.

382 Menschen wurden inzwischen negativ getestet, die übrigen befinden sich noch in der Abklärung.

Von Jürgen Lauterbach