Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Moore in den Belziger Landschaftswiesen sollen geschützt werden
Lokales Potsdam-Mittelmark

Moore in den Belziger Landschaftswiesen sollen geschützt werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 15.10.2020
Die Belziger Landschaftswiesen beeindrucken vor allem durch ihre Weite. Quelle: Lars Sittig
Anzeige
Mittelmark

Im Auftrag des Landesamtes für Umwelt hat das Ingenieurbüro IHC Cottbus im Laufe dieses Jahres eine Machbarkeitsstudie zur Umsetzung von Maßnahmen der Gewässerentwicklung und des Moorschutzes in den Belziger Landschaftswiesen gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie fertiggestellt.

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie verpflichtet das Land Brandenburg, bis zum Jahr 2027 die Gewässer in einen guten ökologischen Zustand zu bringen.

Anzeige

Die Menschen erhalten jetzt die Gelegenheit, Einblick in die Ergebnisse der vorliegenden Studie zu möglichen Bauprojekten zur Verbesserung des Gewässers und des Moorschutzes in den Belziger Landschaftswiesen zu nehmen. Das teilte das Umweltministerium in Potsdam am Mittwoch mit.

Die Machbarkeitsstudie ist ein weiterer Schritt in einem Planungsprozess, der nach einem erfolgreichen Genehmigungsverfahren zur Umsetzung führt. In den nächsten Planungsschritten wird das Landesamt den Mittelmärkern die Möglichkeit geben, Hinweise und Vorschläge beizusteuern, bevor das Genehmigungsverfahren zur Umsetzung der Maßnahmen eingeleitet wird. Im Genehmigungsverfahren werden die Betroffenen ebenfalls noch einmal beteiligt.

Die Machbarkeitsstudie beinhaltet einen Bericht zur Planung, einen Bericht zu den hydraulischen Voraussetzungen und Auswirkungen sowie Baukostenschätzungen, Längs- und Querschnitte der Gewässerprofile als auch eine Fotodokumentation. Der Bericht zur Planung gliedert sich in die Aufgabenstellung, die Grundlagen, die Rahmenbedingungen, Defizite, Zielkonflikte, machbarkeitsrelevante Ergebnisse und eine Vorzugsvariante mit Fazit.

Die Machbarkeitsstudie liegt in Papierform vom 19. Oktober bis zum 20. November aus. Sie kann von allen interessierten Mittelmärkern eingesehen werden.

Wer sich die Studie ansehen will, kann dies im Bürgerservice des Amtes Brück tun. Während der Sprechzeiten, also dienstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr, liegen die Unterlagen im Bürgerservice in der Ernst-Thälmann-Straße 59, Haus 2 zur Einsicht bereit. Außerdem können sich Interessierte in der Außenstelle der Staatlichen Vogelschutzwarte in Baitz, Im Winkel 13, nach telefonischer Anmeldung unter 033841/30 220 oder 0172/39 00 891 und im Rathaus der Stadt Bad Belzig in der Wiesenburger Straße 6, im Flur der Bauverwaltung (3. OG) informieren.

Von Philip Rißling

15.10.2020
Mit Masken, Tablets und Videokonferenzen - Kommunen rüsten sich für Corona
14.10.2020