Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Naturbad verliert Zuschlag an die Sportler
Lokales Potsdam-Mittelmark Naturbad verliert Zuschlag an die Sportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 15.01.2018
Der Borkheider Sportverein BSV 90 hat kräftig investiert und angepackt – unter anderem für eine neue Beregnungsanlage am Sportplatz. Quelle: privat
Borkheide

Der Naturbadverein und der Sportverein BSV 90 in Borkheide können mittelfristig besser planen. Die Gemeindevertretung beschloss in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig, die Pachtverträge für kommunale Flächen mit beiden Vereinen um zehn Jahre bis 2028 zu verlängern. Gleichzeitig wurde der jährliche Zuschuss zu den Betriebskosten neu festgelegt. Er fällt für das Naturbad jetzt um 4000 Euro geringer aus.

15 000 mehr in der Vereinskasse

Ab sofort fließen 15 000 Euro in die Vereinskasse. Dies war das Ergebnis von zwei Beratungen aus dem Spätsommer zwischen Verein und Gemeindevertretung. „Wir wirtschaften gut“, sagt Vereinschef Torsten Rütz. Er hält den gesenkten Zuschuss für ausreichend.

Die neue Beregnungsanlage auf dem Sportplatz. Quelle: privat

Auch Bürgermeister Andreas Kreibich (SPD) sieht das so: „Der Zuschuss konnte wegen der guten finanziellen Lage des Naturbadvereines gekürzt werden.“ Der Verein trägt sämtliche Betriebskosten und sichert mit Hilfe des Zuschusses einen Teil davon ab. Nur so kann der Badebetrieb in den Sommermonaten aufrecht erhalten werden, heißt es von der Gemeinde.

Anders ist die Situation beim Sportverein BSV 90. Auch dort fanden im Herbst mehrere Beratungen statt. Im Ergebnis bekommt der Verein nun 2000 Euro mehr überwiesen. Er kann nun mit 8000 Euro rechnen. „Nur so können der Spielbetrieb sowie die Ausbildung der Kinder aufrecht erhalten werden“, ist Andreas Kreibich überzeugt. „Diese Erhöhung war auch aufgrund der insgesamt ansteigenden Kosten notwendig“, sagt Bernd Schulz.

Mit den Zuschüssen keinen Gewinn machen

„Wir wollen mit den Zuschüssen keinen Gewinn machen und werden immer wieder neu entscheiden, was notwendig ist, um die Vereinsaufgaben zu realisieren“, betont der BSV-Präsident. Ansonsten lebe der Verein nur von moderaten Beiträgen der Mitglieder. Diese betreiben neben Fußball auch Schwimmen, Badminton, Sportakrobatik, Line Dance und Gesundheitssport.

In den jüngsten Jahren wurde in den Sportplatz kräftig mit Fördergeldern und der Unterstützung der Gemeinde investiert. Rund 120 000 Euro wurden für die neue Flutlichtanlage, ein neues Kleinspielfeld und eine Beregnungsanlage ausgegeben. „Daher ist es unser Ziel, nun eventuell eine Männermannschaft neu zu beleben“, sagt Schulz.

Eventuell neue Sektionen aufbauen

Seit einigen Jahren gibt es kein Männerteam der Fußballer, das am Spielbetrieb teilnimmt. Bernd Schulz kann sich auch vorstellen, neue Sektionen aufzubauen. „Alle bestehenden Sektionen werden natürlich auch weiter entwickelt und gefördert“, betont der Vereinschef.

Sowohl Torsten Rütz als auch Bernd Schulz sind mit dem Ergebnis der Verhandlungen einverstanden. Die Vereine seine dankbar, dass die Gemeinde ihre jeweilige Arbeit derart unterstützt.

Von Andreas Koska

Klare Verhältnisse nach der Ortsbeiratswahl am Sonntag im 200-Einwohner-Dorf Lübnitz. Diesmal sind drei Mandate sind vergeben. Ein Wechsel auf dem Chefposten im Dorf ist nun wahrscheinlich.

14.01.2018

Beim diesjährigen Neujahrsempfang im alten Gemeindehaus in Kleinmachnow informierte Pfarrer Jürgen Duschka die evangelische Auferstehungsgemeinde über den Stand des bevorstehenden Umzugs ins neue Haus. Für die Stühle im neuen Saal sucht die Kirchengemeinde noch Sponsoren. Was aus dem alten Haus wird, steht noch nicht endgültig fest.

14.01.2018

Die Familienbäckerei Exner in Beelitz begeht in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag. Bäckermeister Tobias Exner führt den Betrieb jetzt in dritter Generation. Vor allem nach der Wende hat sich das Unternehmen mit derzeit 37 Fachgeschäften in Berlin und Brandenburg enorm entwickelt. In diesem Jahr will Exner zwei weitere Cafés eröffnen.

14.01.2018