Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Kamera schnappen und los: Jugendkoordinatorin startet Fotowettbewerb
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Kamera schnappen und los: Jugendkoordinatorin startet Fotowettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 29.04.2020
Das Thema für den Fotowettbewerb der Jugendkoordinatorin des Amtes Niemegk ist frei. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Niemegk

Die Jugendkoordinatorin des Amtes Niemegk, Anne Kollien, lädt alle Kinder und Jugendlichen aus dem Amtsbereich ein, sich an einem Fotowettbewerb zu beteiligen. Mitmachen können Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren. „Das Thema ist frei“, sagt Anne Kollien. Zur Inspiration hat sie in ihrer Mitteilung zum Wettbewerb jedoch einige Fragen mitgeschickt.

Fragen zur Inspiration

Diese lauten: Was fehlt dir im Moment am meisten? Wer oder was hilft dir im Moment, mit den Einschränkungen gut klar zu kommen? Was ist für dich an der Situation gut? Was macht dir im Moment am meisten Spaß zu Hause? Was macht dir im Moment am meisten Spaß draußen? Was hast du Neues zu Hause ausprobiert? Was hast du Neues draußen ausprobiert? Wenn nichts mehr geht und alles zu viel wird, wer oder was hilft dann?

Anzeige

„Ich bin gespannt, wie die Kinder und Jugendlichen hier die derzeitige Situation sehen und erleben“, sagt Anne Kollien. „Und ich freue mich schon auf die Fotos.“

Lesen Sie auch: Brücker Sozialarbeiter gehen ihrer Arbeit jetzt online nach

Alle Bilder sollen später auch in einer Ausstellung präsentiert werden. Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Fotos einreichen. Dazu ist eine Urheberrechtserklärung auszufüllen. „Damit wir wissen, wer die Bilder gemacht hat und ob wir sie veröffentlichen dürfen“, erläutert Anne Kollien. „Das ist besonders wichtig, wenn jemand auf dem Bild zu sehen ist. Auch derjenige muss zustimmen, dass er oder sie mit der Veröffentlichung einverstanden ist.“

Ein Einsendeschluss ist auf dem Flyer nicht vermerkt. Die Fotos können mit einer Kamera oder dem Handy aufgenommen werden. Die Einsendung ist per Mail an juko.niemegk@awo-potsdam.de oder über Instagram möglich: juko.niemegk

Von MAZonline