Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Gruselspaß garantiert: Das erste Gespensterfest im Freibad Niemegk war ein Erfolg
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk

Das erste Gespensterfest im Freibad Niemegk war ein Erfolg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 28.10.2021
Im Niemegker Freibad wurde Gespensterfest gefeiert. Die Gäste gaben sich sichtlich Mühe mit ihren Kostümen.
Im Niemegker Freibad wurde Gespensterfest gefeiert. Die Gäste gaben sich sichtlich Mühe mit ihren Kostümen. Quelle: Privat
Anzeige
Niemegk

Kleine und große Geister und Hexen haben das Gespensterfest in der Niemegker Paul-Temming-Badeanstalt besucht und sich ordentlich gegruselt. Begrüßt wurden die Gäste von einem großen, furchteinflößenden Wächter, welcher den Eingang des Bades bewachte. So war von Beginn an eine große Portion Mut gefragt, damit der Gruselspaß starten konnte.

Aber auch der Innenbereich war gruselig dekoriert. Riesenspinnen, Fledermäuse und Untote sollten ringsherum das Fürchten lehren, Spinnennetze waren eigens für die Party gespannt worden. „Die Leute haben uns salopp gesagt wirklich die Bude eingerannt“, berichtet Diana Grund vom Förderverein „Badeanstalt Niemegk 1929“ lachend. Etwa 200 Gäste seien gezählt worden.

Der Gruselspaß beim Gespensterfest in Niemegk begann bereits am Eingang. Quelle: Privat

„Es waren alle Generationen vertreten, beispielsweise sind auch viele Großeltern zusammen mit ihren Enkeln gekommen. Das Eisbein war innerhalb von einer Dreiviertelstunde ausverkauft“, erzählt Diana Grund weiter. Außerdem gab’s Kesselgulasch, Grillwürste, Glühwein, Kinderpunsch und gruselige Süßigkeiten. DJ Marcel hat für die richtige Stimmung auf der Tanzfläche gesorgt.

„Ein Ehepaar aus Niemegk hat außerdem Fledermäuse gebastelt, in denen Süßigkeiten versteckt waren – das fanden wir auch eine super Idee“, sagt Diana Grund. Sie freut sich, dass das Gespensterfest so ein Erfolg war.

Das Niemegker Freibad wurde für das Gespensterfest gruselig dekoriert. Quelle: Privat

„Es sollte ja eigentlich schon im vergangenen Jahr stattfinden, musste dann aber aufgrund der Pandemie ausfallen. Nach dem gelungenen Auftakt sind nun alle voller Vorfreude auf die zweite Auflage im nächste Jahr.“

Von MAZ