Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Lühnsdorf bekommt ordentliche Bushaltestellen
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Lühnsdorf bekommt ordentliche Bushaltestellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 17.10.2019
In Lühnsdorf werden an der Straße nach Niemegk zeitgemäße Bushaltestellen gebaut. Quelle: Thomas Wachs
Lühnsdorf

Endlich sind demnächst die Zeiten vorbei, in denen Schulkinder und sonstige Fahrgäste in Lühnsdorf förmlich aus dem Bus springen mussten. Gut drei Jahre nach Einführung der neuen Plusbus-Linie zwischen Bad Belzig, Niemegk und Treuenbrietzen bekommt auch der Niemegker Gemeindeteil jetzt endlich zeitgemäße Bushaltestellen.

Bauarbeiter sind im Auftrag der Stadt aktuell eifrig dabei, an der Straße nach Niemegk zwei Haltepunkte auszubauen. „Bislang standen dort nur Haltestellenschilder, die Busse hielten aber quasi am Wiesenrand“, erklärt Friedwart Neue vom Bauamt in Niemegk.

Bisher hielten die Busse in Lühnsdorf am Wiesenrand. Quelle: Thomas Wachs

Errichtet werden nun an beiden Seiten der Asphaltstraße gepflasterte und barrierefreie Flächen. Sie ermöglichen auch von der Höhe her einen bequemen Ein- und Ausstieg zu den Bussen. In Fahrtrichtung Niemegk erhält die Haltestelle auch ein Wartehäuschen. „Mehr wäre übertrieben. Bei der Standortwahl haben wir uns nach der Wetterseite orientiert“, erklärt der zuständige Projektleiter im Bauamt Niemegk.

Lühnsdorf war vergessen worden

Über die drei Jahre hingezogen habe sich die Planung der Lühnsdorfer Haltestellen wegen Finanzierungsproblemen. „Lühnsdorf war bei der Einführung des Plus-Busses und den dafür nötigen Anpassungen einiger Haltestellen im Amtsgebiet zunächst vergessen worden“, sagt Neue. In Buchholz und Kranepuhl indes hatte die Stadt noch mit Fördergeld investieren können, um Wendeschleifen herzurichten für die neue Linienführung.

Lesen Sie mehr zum Thema auch hier:

Für Lühnsdorf stand danach zunächst kein Fördergeld mehr zur Verfügung. Die Suche nach Alternativen und die Antragstellung für neue Förderrunden zog sich hin. „Schließlich gab es aus einem Fördertopf des Landkreises Potsdam-Mittelmark doch noch einen Zuschuss, den wir nun nutzen können“, sagt der Bauamtsmitarbeiter.

Amt verfolgt ÖPNV-Konzept

Für die Gesamtkosten der Bushaltestellen von gut 21.000 Euro trägt der Landkreis nun 75 Prozent. 25 Prozent muss die Stadt Niemegk als Eigenanteil aufbringen.

Allgemein verfolgt das Amt Niemegk seit dem vorigen Jahr ein Konzept für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).Dabei sollen Prioritäten gesetzt und Aufträge gebündelt werden, um in allen Gemeinden des Amtsgebietes zeitgemäße Bushaltestellen zu schaffen. Ziel ist es, möglichst bis zum Jahr 2022 alle Haltestellen barrierefrei herzurichten.

Von Thomas Wachs

Rund 750 SPD-Mitglieder in Potsdam-Mittelmark entscheiden mit, wer künftig die Bundespartei führt. Noch ist die Personalie eher ein Randthema. Ein Genosse aus Bad Belzig hat sich schon festgelegt.

17.10.2019

Völlig überrascht sind Patienten in Niemegk. Ohne Vorankündigung ist die MVZ-Hausarztpraxis der KMG-Kliniken geschlossen und nach Bad Belzig verlegt worden. Frustriert sind daher auch Lokalpolitiker.

16.10.2019

„. . . nichts hält mich am Boden“, so lautet das Motto für den Jugendkulturpreis des Kreises Potsdam-Mittelmark. 2000 Euro werden unter allen Bewerbern aufgeteilt. Aber die Meldefrist geht zu Ende.

16.10.2019