Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Niemegker Gespräch: Doku-Regisseur Jürgen Ast zu Besuch
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Niemegker Gespräch: Doku-Regisseur Jürgen Ast zu Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 06.11.2019
Denkmal für die Opfer des Mauerbaus und der deutschen Teilung an der Bernauer Straße in Berlin. Quelle: epd
Niemegk

Der Dokumentarfilmer Jürgen Ast ist am Freitag, 8. November, mit seinem Film „Bernauer Straße“ im Kulturhaus Niemegk zur Veranstaltungsreihe „Niemegker Gespräch“ zu Gast.

Die Dokumentation zeigt exklusives Archivmaterial, Geschichten von Zeitzeugen, von Flüchtlingen, Tunnelbauern, Anwohnern. „Eine historische Spurensuche auf, mit und nach einem Ort, an dem sich die Geschichte der Berliner Mauer bis heute fokussiert, wie nirgends sonst“, so die Ankündigung.

Seit 1998 befindet sich an der Bernauer Straße in Berlin mit der „Gedenkstätte Berliner Mauer“ der zentrale Erinnerungsort der deutschen Teilung. Dort verlief die Grenze zwischen dem sowjetischen und französischen Sektor.

Jürgen Ast hat Mathematik an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und ist seit 1990 als freier Autor, Regisseur und Produzent tätig. Den Film „Bernauer Straße – Brennpunkt Berliner Mauer“ hat er zusammen mit seinem Sohn Daniel sowie Hans-Hermann Hertle realisiert.

„Niemegker Gespräch“ mit Regisseur Jürgen Ast am Freitag, 8. November, um 19 Uhr. Eintritt: 5 Euro.

Von MAZ

In Niemegk sind Diebe am Dienstag in ein Einfamilienhaus eingebrochen und haben alle Räume nach wertvollen Gegenständen durchsucht.

06.11.2019

Dreiste Diebe haben sich über mehrere Lastwagen hergemacht, die in der Nacht zu Dienstag am Autobahn-Rasthof Fläming-West geparkt waren. Welche Beute sie machten, ist noch unklar.

05.11.2019

Zweite Spendenrunde in diesem Jahr. Die Sparkasse verteilte jetzt nochmals Spendenschecks im Wert von mehr als 60.000 Euro an Vereine in Potsdam-Mittelmark. Mit dem Geld wird viel bewegt.

05.11.2019