Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Sonderschau für Rotmilan im Naturparkzentrum
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Sonderschau für Rotmilan im Naturparkzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 01.07.2019
Dem Rotmilan gewidmet ist die neue Sonderausstellung im Naturparkzentrum Raben. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Raben

Brandenburgs eigentliches Wappentier wird jetzt im Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben in den Mittelpunkt gestellt. Ab Mittwoch, dem 3. Juli, ist in der Alte Brennerei eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtier-Stiftung zu sehen, die dem Rotmilan gewidmet ist.

Dazu gibt es am Mittwochabend eine Vernissage und im Anschluss einen Vortrag von Expertin Svenja Ganteför von der Stiftung über den Greifvogel und das Verbundprojekt „Rotmilan – Land zum Leben“.

Verantwortung für besonderes Tier

„Die Referentin macht dabei Deutschlands und Brandenburgs Verantwortung für den Rotmilan deutlich und geht auf dessen Besonderheit, seine Verbreitung, Ökologie und Gefährdung ein“, erklärt Naturparkleiter Steffen Bohl in seiner Einladung. Besucher erfahren zudem, mit welcher Landnutzung der Rotmilan Nahrung und Lebensraum findet.

Viele Wappekundler sehen den Rotmilan als Brandenburgs eigentlichen Wappenvogel. „Das Land Brandenburg trägt besondere Verantwortung für diesen charakteristischen Greifvogel, dessen Hauptverbreitungsgebiet in Mitteleuropa liegt“, so Bohl.

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) hatte Mitte 2018 Änderungen der Tierökologischen Abstandskriterien (TAK) sowie im Niststättenerlass vornehmen lassen. Dadurch soll der Rotmilan besser geschützt werden.

Etwa 1800 Paare sorgen für Nachwuchs

In Brandenburg sorgen etwa 1800 Paare für Nachwuchs. „Das ist ein Zehntel des deutschlandweiten Bestands und damit ein erheblicher Anteil der Art“, erklärt der Naturexperte. In ganz Europa leben 50.000 bis 67.000 Gabelweihen, wie der Rotmilan auch genannt wird.

Die Wanderausstellung in Raben biete atemberaubende Einblicke in das Leben des Milans. Betrachter können mit dem beeindruckenden Greifvogel fliegen über die Felder, in denen sich seine Beutetiere verstecken und erfahren, was die Landwirtschaft mit dem Rotmilan zu tun hat.

Majestätisches Vogelart in Fotoschau

Brillante Naturfotografien von Wolfgang Ewert und Dieter Damschen laden zum ruhigen Betrachten und Genießen dieser majestätischen Vogelart ein“, erklärt Steffen Bohl. Dank einer besonderen Leihgabe des Naturkundemuseums Potsdam wird ein Milan als „Roter Adler“ über den Köpfen der Besucher fliegen – als meisterhaftes Präparat von Christian Blumenstein.

Die Ausstellung zum Rotmilan ist bis zum 25. August im Naturparkzentrum zu sehen und täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Erstmals gibt es auch eine Finissage zur Sonderausstellung. Sie findet statt am 23. August, wenn ab 19 Uhr der Film „Das Jahr des Rotmilans“ gezeigt wird.

Die Vernissage zur SonderausstellungRotmilan“ findet statt am Mittwoch, 3. Juli, ab 18 Uhr im Naturparkzentrum Raben.

Um Voranmeldung wird für beide Veranstaltungen am 3. Juli und 23. August wird gebeten unter 033848/600 04 oder per Mail über info@flaeming.net.

Von MAZ

Der Deutsche Wandertag findet ab Donnerstag Sauerland statt. Aktive aus dem Fläming sind dann wieder dabei. Die Wimpelträger von 2013 haben fünf Tagestouren dort geplant.

01.07.2019

Die Brandenburger Symphoniker setzen ihre Tournee durch den Hohen Fläming fort. Drei Gastspiele in Niemegk sind geplant. Am Montag wird unter anderem ein musikalisches Märchen präsentiert.

28.06.2019

Der Klinikseelsorger und Theologe Siegfried Frenzel aus Rädigke wurde zum neuen Bürgermeister für die Gemeinde Rabenstein/Fläming gewählt. Im Interview spricht er über seine Motivation, Pläne für die Amtszeit und Herausforderungen.

25.06.2019