Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Niemegk Weihnachtliches Kinderfest
Lokales Potsdam-Mittelmark Niemegk Weihnachtliches Kinderfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 26.12.2018
Mehrere Knirpse freuten sich beim Weihnachts-Kinderfest in Garrey über den Besuch des Weihnachtsmanns. Auch Knecht Ruprecht und Weihnachtsengel Emine waren dabei. Quelle: Gabriele Eissenberger
Anzeige
Garrey

 Kinder aus Garrey, Zixdorf und anderen Teilen des Hohen Flämings waren beim Weihnachts-Kinderfest im Festsaal der Pension „Zum weißen Raben“ dabei. „Die Veranstaltungen des Niemegker Adventskalenders sollen zu einem selbstverständlichen Miteinander aller hier lebenden Menschen beitragen. Egal ob jung, ob alt, ob von nah oder fern“, sagt Organisatorin Gabrielle Eissenberger.

Spaß mit Kinderspielen

Die Stimmung der mehr als 20 Kinder lockerte sich dabei von Spiel zu Spiel. Auf dem Programm standen Sackhüpfen, Eierlaufen und der Stelzenlauf. „Alle strahlten und sprangen hoch“, kommentiert Eissenberger. Schnell fanden sich gemischte Gruppen zusammen und wollten die Schnellsten oder Geschicktesten sein. Dann wurde das Kuchenbuffet eröffnet.

Anzeige

Schirmherr Günter Baaske erschien mit seiner Tochter Lina. „Ich bin Hugo aus Lütte“, sagte der Landtagsabgeordnete (SPD) bei seiner Vorstellung. Er freue sich, mit jenen zu feiern, die noch nicht so lange hier wohnen, und jenen, die hier länger zu Hause oder hier geboren sind.

Baaske informierte die Eltern auch über die Integrationsschritte im Land und im Landkreis. Ein Drittel der Asylsuchenden sei bereits in Arbeit und Ausbildung, ein Großteil absolviere Sprachkurse. Was für eine Anstrengung es bedeute, die Sprachbarriere zu überwinden, machte er an dem Bild fest, wenn Deutsche „mal eben so“ beispielsweise Arabisch lernen müssten.

Malereien und Besuch vom Weihnachtsmann

Jedes Kind bekam einen weißen Bilderrahmen und bemalte diesen mit einem Teil des langen Körpers der Garreyer Weihnachtsschlange. Im nächsten Jahr sollen die Kinder ihr Bild zum nächsten Weihnachts-Kinderfest erneut mitbringen, sodass die Schlange noch größer werden kann.

Anschließend sagten die Kinder Gedichte auf oder sangen. Mit dem Lied „Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon“, begeisterte Victoria Adamczak aus Zixdorf. „Ihre schöne Stimme und der klare Ausdruck ergriff alle und es war plötzlich still im Saal, weihnachtlich still“, sagt Gabriele Eissenberger.

Nach dem Malen las sie eine Weihnachtsgeschichte vor. Plötzlich war ein Rumpeln und Poltern zu hören. Der Weihnachtsmann erschien, zunächst aber ohne Geschenke. Er schimpfte stattdessen auf die Faulheit seines Gehilfen Knecht Ruprecht.

Allerdings belehrte ihn der Weihnachtsengel Emine, dass Rupprecht einen Bollerwagen zu ziehen hätte, der schwer sei und auf dem sich viele Geschenke befinden. Dann kam er doch und das Trio hatte für jedes Kind ein Präsent dabei.

Als die himmlischen Heerscharen, bestehend aus dem Weihnachtsmann, Knecht Ruprecht und Engel Emine ihre Geschenke verteilt hatten, gab es für Groß und Klein noch Würstchen und Pommes.

Von Gabriele Eissenberger