Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nuthetal Arbeiten am Rohrnetz: In Bergholz-Rehbrücke und Saarmund wird das Trinkwasser abgestellt
Lokales Potsdam-Mittelmark Nuthetal

Arbeiten am Rohrnetz: In Bergholz-Rehbrücke und Saarmund wird am 4. November das Trinkwasser abgestellt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 01.11.2021
Am 4. November wird das Wasser in Bergholz-Rehbrücke und Saarmund ab 21 Uhr für etwa neun Stunden abgestellt.
Am 4. November wird das Wasser in Bergholz-Rehbrücke und Saarmund ab 21 Uhr für etwa neun Stunden abgestellt. Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Anzeige
Bergholz-Rehbrücke/Saarmund

Wegen dringender Arbeiten am Trinkwasserohrnetz muss in den Nuthetaler Ortsteilen Bergholz-Rehbrücke und Saarmund vorübergehend das Trinkwasser abgestellt werden. Um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten nachts und früh am Morgen durchgeführt. Wie die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH (MWA) mitteilte, wird die Wasserzufuhr am 4. und 5. November in der Zeit von 21 bis etwa 6 Uhr unterbrochen.

Waschmaschinen nicht benutzen

Die MWA empfiehlt, während der Wassersperrung weder kaltes noch warmes Wasser zu entnehmen, Wasch- und Geschirrspülmaschinen sowie Gas- und Elektrothermen und ähnliche Geräte nicht zu benutzen und alle Auslaufventile geschlossen zu halten. Die MWA bittet zudem die Betroffenen darum, sich für den genannten Zeitraum der Rohrarbeiten mit Wasser zu bevorraten.

Lesen Sie auch:

Sollte es nach Ende der Wassersperrung zu einer vorübergehenden Trübung des Wassers kommen, die laut MWA hygienisch unbedenklich sei, wird geraten, das Wasser erst einmal etwas ablaufen zu lassen.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Um alle betroffenen Haushalte mit der Information zu erreichen, hat die MWA zudem einen Info-Flyer zur Wassersperrung per Post an die Bergholz-Rehbrücker und Saarmunder gesendet.

Von Jens Steglich