Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nuthetal Nach der Corona-Zwangspause: Plakataktion für die lokalen Läden
Lokales Potsdam-Mittelmark Nuthetal Nach der Corona-Zwangspause: Plakataktion für die lokalen Läden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 28.04.2020
Plakataktion für Geschäfte in Bergholz-Rehbrücke: Ortsvorsteherin Katrin Krumrey auf der Leiter beim Aufhängen eines Plakates. Quelle: Privat
Anzeige
Nuthetal

Der Neustart der Geschäftsleute nach der langen Corona-Zwangspause wird in Nuthetal mit einer Plakataktion unterstützt, die mit einer Bitte verbunden ist: „Fahrt nicht fort – kauft im Ort!“ Initiiert hat die Aktion Rehbrückes Ortsvorsteherin Katrin Krumrey, die mit Hilfe von Gewerbetreibenden und Anwohnern 30 Plakate im Ortszentrum von Bergholz-Rehbrücke aufhängte. Die Anregung hatte sie durch einen ähnlichen Aufruf in Oranienburg erhalten.

„Vielfältige Geschäfte sind Ausdruck eines lebendigen Ortes“

„Mit den Plakaten möchte ich dazu aufrufen, all die Dinge, die vor Ort gekauft werden können, auch hier zu erwerben. Unsere Solidarität hilft den Geschäften in Nuthetal in diesen für alle schwierigen Zeiten ganz konkret“, sagt sie und erinnert daran: „Die vielfältigen Geschäfte sind auch Ausdruck eines lebendigen Ortes und beispielsweise für viele Vereine wichtige Sponsoren und Unterstützer.“

Anzeige

Konzepte für den Einkauf in Zeiten von Corona

Die Geschäftsleute haben ihre Läden für den Neustart liebevoll hergerichtet und die entsprechenden Konzepte für den Einkauf in Corona-Zeiten entwickelt, berichtet Katrin Krumrey. „Sie freuen sich nun, für ihre Kunden wieder da sein zu können und hoffen natürlich auf den entsprechenden Zuspruch“, sagt sie.

Lesen Sie auch:

„Bei uns kommt sich keiner zu nahe“: Fast alle Geschäfte in Beelitz, Michendorf und Nuthetal öffnen wieder

Rehbrückes Einkaufsstraße im Ausnahmezustand

Von Jens Steglich