Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nuthetal Transporter verseucht Straßen mit Öl
Lokales Potsdam-Mittelmark Nuthetal Transporter verseucht Straßen mit Öl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 25.10.2019
Es sickert aus dem Transporter. Er verliert auf dem Weg von Saarmund nach Bergholz-Rehbrücke große Mengen Heizöl. Quelle: Gemeinde Nuthetal
Nuthetal

Große Mengen Heizöl oder Dieselkraftstoff hat ein Transporter aus dem Landkreis Barnim bereits am Mittwochabend auf der Potsdamer Straße in Saarmund verloren. Das gab jetzt die Gemeindeverwaltung Nuthetal bekannt, zu der Saarmund gehört.

Die Straße ist neben der Arthur-Scheunert-Allee und der Friedensstraße in Bergholz-Rehbrücke die Hauptdurchfahrt durch die beiden größten Ortsteile der Gemeinde. Die Flüssigkeit strömte am Heck des Fahrzeuges aus dem Laderaum heraus, wie ein kurzes Video zeigt, das ein Zeuge aufgenommen hat. Anhand des Kennzeichens konnte die Polizei den Verursacher der Umweltverschmutzung ermitteln.

Nach eigenen Angaben will der Zeuge die auslaufende Flüssigkeit bemerkt haben, als der Transporter an einer Kreuzung in Saarmund halten musste. Er habe den Fahrer darauf angesprochen. Der aber habe den Schaden als nichtig heruntergespielt und sei weitergefahren. Nach Darstellung der Feuerwehr haben andere Zeugen berichtet, dass der Transporter anschließend in Bergholz-Rehbrücke über die Gleimstraße in den Wald gefahren sei und dort seine Ladung in den Boden geschüttet habe.

Feuerwehren binden die Flüssigkeit nur stellenweise

„Die Leitstelle hat uns um 16.52 Uhr alarmiert. Wir waren mit etwa 40 Kameraden der Feuerwehren Bergholz-Rehbrücke, Saarmund, Tremsdorf und Philippsthal vor Ort. Die Flüssigkeit roch typisch nach Öl“, berichtet Renè Winter, stellvertretender Gemeindewehrführer in Nuthetal. Zur Beseitigung des Schadstoffes mit Bindemitteln mussten Teile der Potsdamer Straße und der Friedensstraße zeitweilig gesperrt werden.

Öl im Trinkwasserschutzgebiet verloren

Dazwischen wurde der Verkehr am Einsatzort vorbeigeführt. In der Gleimstraße und im Wald konnte die Feuerwehr die Flüssigkeit aufgrund des unbefestigten Sandbodens nicht abbinden, so dass das Öl weitestgehend im Erdreich versickerte. „Wir haben versucht, das Umweltamt des Landkreises zu erreichen, aber um diese Zeit vergebens. Darum haben wir unser Ordnungsamt angerufen“, sagt Winter. Die Straße sowie der Wald liegen im Trinkwassereinzugsgebiet. Der Einsatz war gegen 19.30 Uhr beendet.

Ein Transporter hat im Wald von Bergholz-Rehbrücke Dieselkraftstoff oder Heizöl verloren. Quelle: Feuerwehr

Die Gemeinde hat umgehend den Wald an der Gleim- sowie an der Leibnizstraße sperren und die Trinkwasserbrunnen in den Nuthewiesen abstellen lassen, sagt Nuthetals Bürgermeisterin Ute Hustig (Linke). Die Trinkwasserversorgung der Gemeinde ist aber nicht gefährdet, da sie über andere Kanäle abgesichert werden kann.

Der Boden in der Gleimstraße muss nun abgetragen und ausgetauscht werden. Zuvor muss die Gemeinde in Abstimmung mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark eine Fläche finden, auf der der verseuchte Boden zwischengelagert werden soll, bevor er fachgerecht entsorgt werden kann. Eine Fläche dafür ist noch nicht gefunden.

Von Heinz Helwig

Nuthetal Filmdreh in Mehrgenerationenhaus - Ein bisschen Hollywood in Nuthetal

Gespenster, Kunstbeulen und ein Hauch von Hollywood im Nuthetaler Mehrgenerationenhaus: Kinder drehen einen Gruselfilm. An ihrer Seite haben sie einen echten Filmregisseur.

11.10.2019

Wenn genug geredet wurde, fangen sie an zu singen – die Nuthetaler Oldies, die sich seit zehn Jahren jeden letzten Montag im Monat treffen. Der Oldie-Treff ist ein Mittel gegen Einsamkeit und eine Fundgrube, weil Geschichten erzählt werden, die noch keiner kennt.

08.10.2019

Die kommunale Wohnungsgesellschaft Gewog hat den Supermarkt in Saarmund erworben. Der Kauf gilt als strategische Entscheidung, um das einzige Lebensmittelgeschäft in dem Nuthetaler Ortsteil zu sichern.

06.10.2019