Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Olympiasiegerin Brigitte Ahrenholz ist tot
Lokales Potsdam-Mittelmark Olympiasiegerin Brigitte Ahrenholz ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 10.04.2018
Brigitte Ahrenholz wurde seit Anfang März vermisst. Quelle: Symbolbild
Werder (Havel)

Nachdem es am Sonntag noch keine Gewissheit gab, ist jetzt klar: Die ehemalige Ruder-Olympiasiegerin Brigitte Ahrenholz ist tot. Die Leiche der 65-Jährigen sei am Samstag im Zernsee bei Werder (Havel) gefunden worden, bestätigte der Sprecher der Polizeidirektion West, Jens Kneip, am Montag.

Ein Spaziergänger habe die tote Frau am Samstag im Schilfgürtel entdeckt, sagte Kneip. Die Todesursache sei noch ungeklärt, es gebe jedoch keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Die 65-Jährige war Anfang März als vermisst gemeldet worden.

Ahrenholz hatte 1976 mit ihrem Team für die DDR bei den Olympischen Spielen in Montreal im Ruder-Achter Gold gewonnen.

Von MAZonline/ Klaus Peters

Um die Finanzierung des geplanten Kita-Neubaus in der Gemeinde Nuthetal ist ein Streit entbrannt. Sozialausschuss-Vorsitzende und Bürgermeister-Kandidatin Katrin Krumrey (parteilos) kritisiert, die Gemeinde Nuthetal komme zu spät, um die Chance auf Fördermittel aus einem Bundesprogramm nutzen zu können. Bürgermeisterin Ute Hustig (Linke) weist die Kritik zurück.

10.04.2018

In den Bad Belziger Landschaftswiesen können die seltenen Großrappen bei der spektakulären Balz beobachtet werden. Die Besucher auf dem Turm erfahren viel über die Mühe, die für den Erhalt des Märkischen Straußes aufgewendet wird. Ein Seeadler in der Nachbarschaft nimmt darauf keine Rücksicht.

10.04.2018

Teltow soll Glyphosat die rote Karte zeigen. So fordern es die Bündnisgrünen, die am Mittwoch einen Antrag in die Stadtverordnetenversammlung einbringen werden, der ein Verbot des Herbizides auf städtischen Flächen vorsieht.

10.04.2018