Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Playmate im August kommt aus Werder
Lokales Potsdam-Mittelmark Playmate im August kommt aus Werder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 18.07.2013
Zuhause in Werder (Havel): Miss August Sarah Domke. Quelle: Julian Stähle
Werder (Havel)

Wer in der August-Ausgabe des Männermagazins "Playboy" zu den wichtigsten Seiten des Monats blättert, bekommt erst mal drei Daten serviert: 89-62-91. Hinter den Maßen verbirgt sich eine Brandenburgerin, nämlich Sarah Domke aus Werder (Havel).

Das neue Playmate kommt aus Brandenburg. Sarah Domke aus Werder (Havel) posiert als Miss August in dem Magazin "Playboy". Für die Bilder tauschte sie die Stadt an den Havelseen gegen die Küste Griechenlands. Die MAZ zeigt einige Bilder aus dem Magazin und hat die 25-Jährige auch in ihrer märkischen Heimatstadt fotografiert.

Bereits im vergangenen Jahr waren die User der Internetseite vom "Playboy" übrigens so begeistert von der hüllenlosen Havel-Schönheit, dass sie sie zum „Cybergirl des Jahres“ wählten.

Auch sonst gibt es abseits der Fotos, die an der Küste Griechenlands entstanden sind, noch andere Infos, die die Miss August preisgibt. Die Inselstadt in Brandenburg würde sie gern irgendwann mal gegen ein Haus auf Bali eintauschen. In ihren Ab- und Zuneigungen hat sie recht spezielle Absichten: Sarah Domke mag alles, was nach Benzin riecht. Was die sagegen überhaupt nicht mag, ist das Ticken von Uhren. Außerdem kann sie nichts mit Menschen anfangen, die Angst vor kleinen Hunden haben.

Das MAZ-Interview mit Sarah Domke in voller Länge.

Der ADAC hat 40 deutsche Raststätten und Autohöfe getestet. Der Rasthof Michendorf Nord kann sich über einen guten zweiten Platz freuen. Die Raststätte ist eine „gepflegte, familienfreundliche Anlage mit sauberen Sanitäranlagen“.

17.07.2013
Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 16. Juli - Vermisste Person gefunden

+++ Besser spät als nie: Die Suche war schon abgebrochen, doch dann entdeckte eine Passantin den Vermissten +++

16.07.2013

Der „Rotkehlchen“-Verein kann die ehrenamtliche Pflege nicht mehr bewältigen. Winfried Kimmel, Hotelier vom "Gustav", hilft, indem er einen Barfußpfad baut. Des Weiteren zimmert er an einer Pflegkonzeption mit.
 

16.07.2013