Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Produzenten stellen Spargelernte ein
Lokales Potsdam-Mittelmark Produzenten stellen Spargelernte ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 26.06.2014
Nur noch heute verkauft Alfred Wilhelm für den Spargelhof aus Elsholz in Bad Belzig Spargel. Quelle: S.Specht
Ragösen/Bardenitz

„Der Spargel kommt mir jetzt zu den Ohren raus“, sagt Stephan Rüde-Mösenthin lachend. Der Wirt des Borkheider Hotels „Fliegerheim“ betreut auch die Gastronomie am Spargelhof in Klaistow. „Ich habe die Saison über jeden Tag Spargel gegessen, jetzt reicht es“, sagt der Hotelier. Er liebt das Edelgemüse klassisch serviert mit Schnitzel, Kartoffeln und Semmelbröseln mit Butter. „So mögen es auch unsere Gäste, einige nehmen statt Butter Sauce Hollandaise“, so seine Erfahrung. Jetzt werden die Spargelzelte in Klaistow abgebaut.

Auch die Spargelbauern atmen auf. „Wir haben am Montag das letzte Mal gestochen, am Dienstag den letzten Spargel verkauft, die Mitarbeiter sind schon zurück in ihre Heimat“, berichtet Shabbir Lakhani. Auf dem Spargelhof Bardenitz hält der Chef als letzter die Stellung. Bis Dienstag wuselten dort noch 100 Saisonarbeiter aus Polen und Rumänien. Lakhani ist mit deren Arbeit und der Ernte zufrieden. „Rund acht Prozent mehr Ertrag hatten wir durch den früheren Anstich, allerdings hat uns das Wetter am Ende einiges verhagelt“, sagt der Unternehmer zu seiner Bilanz. Eine genaue Erntemenge kann er noch nicht angeben. Diese werde erst noch ausgewertet.

Auch in Ragösen ist Feierabend für den Spargel. Anders als in Bardenitz, wo sich Lakhani über zu viel Wasser von oben beschwert, hätte es für Sladjana Mitic noch mehr regnen können. „Das Wasser hat gefehlt, es war aber toll, dass wir schon zu Ostern Spargel anbieten konnten“, sagt die Inhaberin des Hofes. Sie kann von einer durchschnittlichen Ernte und stabilen Preisen in Ragösen berichten. Für Lakhani und Mitic ist es selbstverständlich, das traditionelle Ende des Spargelstechens am Johannistag, also dem 24.Juni, einzuhalten. „Zum Schluss werden nur noch die späten Sorten geerntet, die frühen liegen da schon lange still“, erklärt Lakhani.

Einige Bauern in der Region haben die Saison allerdings noch bis zum Wochenende verlängert. Letzte Verkaufsstände in der Region bieten bis dahin noch die weißen Stangen an. „Wir schließen am 28. Juni“, ist auf einem kleinen Aushang am Stand des Hofes von Josef Jakobs in Schäpe zu lesen. Dann wird der Verkauf eingestellt. Der Spargelhof aus Elsholz schließt nach dem letzten Verkaufstag heute seine Buden auch in Bad Belzig.

Wer auch nach dem Saisonende weiter Spargel essen möchte, muss ihn konservieren. „Ich weiß, dass man ihn in Plastikfolie einfrieren kann“, sagt Stephan Rüde-Mösenthin. „Meine Mutter hat ihn früher noch eingeweckt“, erinnert sich der Borkheider Gastwirt. Für ihn kommt das alles aber nicht in Frage. Er zieht das erntefrische weiße Gemüse vor. Sein Bedarf daran sei nun bis zur neuen Saison gedeckt. Für den Wirt läuft jetzt die Vorbereitung auf die Heidelbeersaison. Sie beginnt Mitte Juli. Dann lädt auch Sladjana Mitic wieder auf ihren Hof in Ragösen ein. „Ab dem 10. Juli können Heidelbeeren geerntet werden“, sagt die Betreiberin.

Von Andreas Koska

Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 26. Juni - Mit 2,53 Promille Auto gelenkt

+++ Bad Belzig: Eine sturzbetrunkene Mittelmärkerin hat die Polizei am Donnerstag aus dem Verkehr gezogen. Sie pustete sich auf 2,53 Promille +++ Niebelhorst: Hebebühne über Nacht gestohlen, 10.000 Euro Schaden entstanden +++ Teltow: Polizei greift Ladendieb auf und findet in seinem Auto ein Laserkanalmessgerät +++

26.06.2014
Potsdam-Mittelmark Brandenburger weiter an der Ostsee vermisst - Kaum noch Hoffnung für den Paddler

Der Paddler aus Michendorf (Potsdam-Mittelmark), der seit zwei Wochen in der Ostsee um Rügen vermisst wird, gibt der Polizei und den Angehörigen weiter Rätsel auf. „Die Suche hat bisher keine neuen Erkenntnisse gebracht”, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Stralsund. Man wisse nur, dass der Mann zum 12. Juni auf Hiddensee übernachtete.

26.06.2014
Potsdam-Mittelmark Die "Potsdamer Kartoffel" - Kartoffel für Kanada

Geoforscher vom Telegrafenberg exportieren ihr erfolgreiches Modell des Schwerefelds der Erde. Das je nach Masse im Erdinnern verschieden große Schwerefeld verändert die Krafteinwirkung in unterschiedlichen Höhen und lässt sich rein geometrisch nicht ermitteln.

26.06.2014