Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Raupentod auf dem Friedhof
Lokales Potsdam-Mittelmark Raupentod auf dem Friedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 03.05.2013
Anzeige
Stahnsdorf

. Seit dem Jahr 2010 haben Fachleute pro Jahr die Nester von 30 bis 50 Bäumen abgesaugt. Da auf dem 206 Hektar großen Waldfriedhof-Areal hunderte Eichen in Ecken stehen, die vom Boden aus nicht erreichbar sind, soll die Raupenplage nun aus der Luft bekämpft werden.

Nach der Zusage des Revierförsters liegt nun für Potsdam-Mittelmark die Genehmigung für den Tod bringenden Rundflug vor. Ab Montag, 6. Mai, kann es deshalb auf dem Friedhof zu Einschränkungen kommen. Die Verwaltung bittet um Verständnis, dass Teile des Geländes kurzfristig gesperrt werden. Der Einsatz aus der Luft sei „extrem abhängig“ vom Wetter. Die Gesundheit der Besucher dürfe zudem nicht gefährdet werden.

Aus der Luft wolle man Raupennester bekämpfen, die im nordwestliche Teil des Friedhofs liegen. Nester, die vom Boden aus gut zu erreichen sind, werden ebenfalls mit Bioziden besprüht. Diese Bäume liegen vor allem an den Wegesrändern und auf Grabfeldern. (dba)

Potsdam-Mittelmark Förderverein veranstaltet Pleinair mit bildenden Künstlern zur Gestaltung - Hans-Altmann-Park soll Form bekommen
03.05.2013
Potsdam-Mittelmark Anwohner vom Kleinmachnower Thomas-Müntzer-Damm klagen über den Lärm vor ihrer Haustür - „Mein Bett wackelt“
03.05.2013
Potsdam-Mittelmark König Friedrich I. als Meisterstück in Caputh - Das besondere Porträt
03.05.2013