Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Rekord bei Azubi-Messe
Lokales Potsdam-Mittelmark Rekord bei Azubi-Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 19.01.2015
96 Aussteller präsentieren in Teltow ihre Angebote.
96 Aussteller präsentieren in Teltow ihre Angebote. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Teltow

Mit leeren Händen, sprich: ohne freie Ausbildungsplätze, kommt niemand zur Ausbildungsmesse. Selbst der Landkreis Potsdam-Mittelmark und die Gemeinden Stahnsdorf, Kleinmachnow sowie die Gastgeberstadt Teltow bringen jeweils ein bis fünf freie Ausbildungsplätze mit ins Oberstufenzentrum (OSZ) Teltow. Dort findet am 24. Januar von 10 bis 15 Uhr die 8. Regionale Ausbildungsmesse unter dem Motto „Deine Zukunft im Blick“ mit 96 Ausstellern statt. Schirmherr ist der RBB-Moderator Sascha Hingst. Der Eintritt zur Messe ist frei. Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) freute sich gestern sichtlich über den Ausstellerrekord und sagte: „Mehr geht wirklich nicht.“ OSZ-Schulleiter Henri Danker hatte noch mehr Raumkapazität zur Verfügung gestellt, so dass am Messetag zehn neue Teilnehmer sich und ihr Ausbildungsrepertoire präsentieren können.

Die Palette der Betriebe, Firmen und Einrichtungen reicht von A wie Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe bis V wie Volkswagen-Vertriebszentrum Brandenburg. Mit zusätzlichen Ausstellern warten die Bereiche Bau und Pflege auf. Empfehlenswert sei es, bereits ordentliche Bewerbungsunterlagen mitzubringen.

Zum ersten Mal vorbereitet ist ein Leitfaden mit Tipps für eine gelungene Bewerbungsmappe. Selbst für Eltern könnte die Messe persönlich interessant werden, denn der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat auch für Ältere etwas im Gepäck, wie Wirtschaftsförderer Martin Rätz sagte. Messen in dieser Form, sagt Thomas Schmidt, seien zwar nicht üblich für eine Kommune, aber Teltow halte es für einen Teil der „Daseinsvorsorge“, etwas Gutes mit „vertretbarem Aufwand“ zu organisieren. 25 000 Euro kostet die Messe. Dank etlicher Sponsoren und Unterstützer wie dem Landkreis und den Nachbargemeinden Stahnsdorf, Kleinmachnow und Ludwigsfelde komme man gut hin. „Die Kosten sind voll gedeckt“, so Andrea Neumann vom Organisationsteam.

Von Claudia Krause

18.01.2015
18.01.2015
Polizei Mehrfamilienhaus in Flammen - Toter nach Explosion in Treuenbrietzen
19.01.2015