Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schwielowsee Geltower rollen über den Super-Asphalt
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Geltower rollen über den Super-Asphalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 08.07.2019
Der neue Asphalt in Geltow kann etwas Besonderes: Er schluckt Schall und Luftschadstoffe. Quelle: Varvara Smirnova
Geltow

Ab Dienstagnachmittag gibt es wieder freie Fahrt durch Geltow – und zwar über einen in Brandenburg einzigartigen Fahrbahnbelag. Die B 1 wird nach mehrwöchigem Ausbau für den Verkehr freigegeben. Das kündigt Frank Schmidt, Dezernatsleiter Planung im Landesbetrieb Straßenwesen, an. Zuvor werden am Montag die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen und die Kanalisationsschächte an die Straßenoberfläche angepasst.

Überzug zieht Schadstoffe aus der Luft

Der knapp ein Kilometer lange Super-Asphalt-Abschnitt zwischen dem Kuckucksweg am Ortseingang und der Caputher Chaussee ist ein bislang einzigartiges Projekt für das Land Brandenburg. Die Ortsdurchfahrt wird derzeit mit einer neuartigen Deckschicht versehen, die die Strabag-Tochter TPA GmbH gemeinsam mit neun Wissenschaftsinstituten und Wirtschaftsunternehmen in einer mehr als dreieinhalbjährigen Forschung entwickelt hat. Neu an diesem Fahrbahnüberzug ist, dass er nicht nur den Verkehrslärm mindert, sondern gleichzeitig auch die Schadstoffbelastung verringert.

Feldversuche in Bad Hersfeld

Bei dieser Deckschicht wird das sogenannte Abstreumaterial aus ultrahochfestem Beton – bislang eher als Rollsplit bekannt – mit dem natürlich vorkommenden Material Titandioxid versetzt, das auch als Zusatzstoff beispielsweise bei Wandfarben, Papier, Zahncreme, Sonnenmilch oder Lebensmitteln verwendet wird. Unter der Sonneneinstrahlung reagiert das Titandioxid mit den giftigen Stickoxiden, die hauptsächlich bei Verbrennungsprozessen entstehen, und wandelt sie in wasserlösliche, ungefährliche Nitrate um, die mit dem Regenwasser in die Kanalisation und anschließend in die Kläranlagen gespült werden. Nach erfolgreichen Feldversuchen im hessischen Bad Hersfeld haben die TPA und ihre Partner eine Verminderung des Stickoxidanteils in der Luft von 26 Prozent ermittelt.

Um die beabsichtigte Wirkung zu erzielen, muss das Abstreugemisch noch vor dem ersten Walzvorgang auf der Straße in den heißen Asphalt eingebracht werden. Eigens dafür hat die Strabag-Tochter ein neues Baugerät entwickelt. „Die Deckschicht hat eine Lebensdauer von etwa zehn Jahren“, sagt Martin Muschalla von der TPA.

Clean-Air-Asphalt kostet drei Prozent mehr

Die Gesamtbaukosten für die knapp einen Kilometer lange Strecke betragen nach Angaben des Landesstraßenbetriebes 680.000 Euro. Darin eingeschlossen sind die Mehrkosten von etwa drei Prozent.

Der Abschnitt grenzt an ein vor etwa zwei Jahren ausgebautes Stück der B 1. Damit ergeben sich ideale Vergleichsmöglichkeiten zum herkömmlichen Asphalt, sagt Dezernatsleiter Frank Schmidt.

Der Clair-Asphalt wurde in dem Forschungsprojekt „Nachhaltiger High-Tech-Asphalt 72015-12/2018“ (Nahitas) entwickelt. Das Projekt wird vom Bund gefördert.

In Stuttgart betrugen die Gesamtbaukosten ebenfalls 700.000 Euro. Darin enthalten waren rund 40.000 Euro Mehrkosten.

Auch nach der Fertigstellung der Bundesstraße will der Landesbetrieb die Funktionen der neuen Deckschicht durch zwei Universitäten in Darmstadt beziehungsweise in Wuppertal wissenschaftlich begleiten lassen. Luftmessungen und Bodenproben, die ins Labor geschickt werden, sollen die erwarteten Effekte überprüfen.

Es bleibt bei 30 km/h

Allerdings soll es auch nach dem Ausbau der Bundesstraße in den Nachtstunden bei dem bisherigen Tempolimit von 30 km/h bleiben. Anwohner hatten Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) gebeten, sich wegen der erhofften Lärmreduzierung bei der mittelmärkischen Verkehrsbehörde in Werder für eine Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung einzusetzen. Doch das Tempolimit war seinerzeit eine der entscheidenden Voraussetzungen, dass auch Geltow den Status eines anerkannten Erholungsortes zugesprochen bekam, erinnert Hoppe. Damit stehe die ohnehin fällige Erneuerung der Hauffstraße, wie die B 1 in Geltow heißt, in keinem Zusammenhang.

Autofahrer ignorieren Absperrungen

Bei einem Straßenbaukongress in Erfurt hatte Dezernatsleiter Schmidt das neuartige Verfahren kennengelernt. Das bundesweite Pilotprojekt war in diesem Frühjahr in Stuttgart am Neckartor auf einem Abschnitt zwischen Willy-Brandt- und Cannstatter Straße gestartet worden. Dass ausgerechnet Geltow das zweite Beispiel bundesweit und für Brandenburg die Premiere wird, liegt nicht daran, dass Schmidt selbst in Geltow wohnt, wie ihm vielleicht unterstellt werden könnte. „Die B 1 stand ohnehin als nächste Straße auf unserem Auftragsblock. Da haben wir das Notwendige mit dem Neuartigen verbunden“, sagt Schmidt. Ihn ärgert, dass manche Autofahrer einfach die Absperrungen ignorierten und um sie herum auf dem frisch verlegten Asphalt fuhren.

Dezernatsleiter Frank Schmidt ärgert sich über die Autofahrer, die die Absperrungen ignorieren und um sie herum auf dem frisch verlegten Asphalt fahren. Quelle: Varvara Smirnova

„Der Landesbetrieb baut nicht nur Straßen. Er sucht auch ständig nach innovativen Lösungen“, lobte Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD), die sich am Freitag vor Ort das neue Verfahren vorführen ließ. Da die Mehrkosten überschaubar seien, schließt sie nicht aus, dass weitere Straßen im Land nach dem Geltower Modell ausgebaut werden. Konkrete Projekte gibt es aber noch nicht.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD, 2. v. l.) und Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU, l.) informieren sich bei Martin Muschalla von der TPA (r.) über den neuen Straßenbelag der Bundesstraße 1 in Geltow. Quelle: Varvara Smirnova

Von Heinz Helwig

Die Gemeinde Schwielowsee lässt eine Ausflugs-App vor allem für Radwanderer erstellen. Marco Neiss hat die Lauschtour erfunden. Sie ist noch nicht ganz fertig.

03.07.2019

Suchhunde und ihre Führer übten in Ferch das Auffinden vermisster Personen. Sie kommen zum Beispiel auf der Suche nach verirrten Demenzkranken zum Einsatz. Ihre Spürnase wird besonders geschult.

03.07.2019
Schwielowsee Harte Zeit für Händler und Dienstleister - B 1 in Geltow ab Montag dicht

Nichts geht mehr ab Montag auf der B 1 in Geltow. Die Straße wird bis zum 10. Juli komplett gesperrt und grundhaft ausgebaut.

26.06.2019