Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schwielowsee Anwohner haben neuen Treffpunkt
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Anwohner haben neuen Treffpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 20.07.2019
Ihren neuen Dorfanger im Bereich Neue Scheune in Ferch nahmen die Anwohner am Freitagnachmittag offiziell in Besitz. Quelle: Tobias Stiller
Ferch

Das Dorf am Schwielowsee ist um einen Bereich attraktiver geworden. Bauleute der Beelitzer Firma Schielicke haben in knapp viermonatiger Arbeit den Dorfanger in der Siedlung „Neue Scheune“ komplett umgestaltet. Nach dem symbolischen ersten Spatenstich am 29. März dieses Jahres konnten sie der Gemeinde am Donnerstag den Vollzug melden. Die Anwohner nahmen ihren neuen Mittelpunkt auch gleich am Freitagnachmittag offiziell in Besitz. Der Anger soll künftig ein Treffpunkt zum Spielen, Sport treiben und gemütlichen Beisammensein werden.

Neue Straße mit Kleinpflaster verlegt

Den Dorfanger umschließt die gleichnamige Straße Neue Scheune. Die Bauleute haben sie auf einer Breite von 3,50 Meter mit sogenanntem Kleinpflaster erneuert und neue Grünflächen angelegt. Zuvor hatte das Unternehmen Stackelitz aus Coswig das Baufeld für die spätere Umgestaltung vorbereitet.

Die Bauleute haben die neue Straße, die den Dorfanger in Neue Scheune umschließt, in einer Breite von 3,50 Meter mit Kleinpflaster verlegt. Quelle: Gemeinde Schwielowsee

Ausgebaut wurden ebenfalls die Einmündungen in die abgehenden Straßen rund um den Platz. Neun neue Stellplätze sollen künftig das bisherige wilde und ungeordnete Parken in diesem Bereich ausschließen. Bei dem Austausch der elf Straßenlampen hat die Gemeinde Schwielowsee nicht nur auf eine umweltschonende und energiesparende LED-Beleuchtung geachtet. Die Lampen haben zudem eine Zylinderform, so wie sie auch im Kern von Ferch zu sehen ist. Das habe einen hohen Wiedererkennungswert, heißt es.

290 000 Euro kostet die Neugestaltung

Rund 290 000 Euro werden auf der Schlussrechnung der Baufirma stehen. Annähernd 35 000 Euro haben die Planungen für die Neugestaltung des Angers gekostet. Weitere 5000 Euro gibt Schwielowsee für Ersatzmaßnahmen im Umweltbereich aus. Aus dem europäischen Förderprogramm ELER zur Entwicklung des ländlichen Raumes unterstützte das Land Brandenburg das Projekt mit knapp 87 660 Euro.

Der Anger soll künftig ein Treffpunkt zum Spielen, Sport treiben und gemütlichen Beisammensein werden. Quelle: Gemeinde Schwielowsee

Bereits 2014 stellten die Schwielowseer erste Überlegungen an, wie sie den Bereich Neue Scheune für Ferch und seine Einwohner aufwerten können. Der dörfliche Charakter des Ortes sollte gestärkt und ein Anziehungspunkt für die Anwohner geschaffen werden. Das Regenwasser der neu verlegten Straße läuft jetzt dezentral in offenen Mulden ab.

Als die Gemeinde Schwielowsee nach einer ersten Entwurfsplanung und einer Kostenschätzung 2015 Fördermittel für die Frischzellenkur beantragte, wurde ihre Bitte zunächst abgelehnt. Zwei Jahre später unternahm sie 2017 einen erneuten Anlauf, legte den Ausbaubereich fest, beantragte wieder Fördermittel und beauftragte das Luckenwalder Ingenieurbüro IDAS mit der Planung der Neugestaltung.

Bepflanzung folgt im Herbst

Erneut setzte sich Schwielowsee im vorigen Jahr mit dem Büro zusammen, passte die Planungen an und berechnete die Baukosten. Diesmal hatte die Gemeinde mit der Förderung ihres Vorhabens mehr Glück. Sie erhielt den Bescheid über einen Zuschuss aus dem genannten europäischen Förderprogramm. In einer Versammlung stellte sie im September des vorigen Jahres ihre Vision von der „Neuen Scheune“ den Anwohnern vor.

Nun fehlen nur noch einige Bäume und ein paar Büsche auf dem neuen Dorfanger. Doch auch diese sollen im Herbst dieses Jahres gepflanzt werden.

Von Heinz Helwig

Wanderer und Spaziergänger auf der Uferpromenade in Ferch können ab sofort nicht nur den Blick auf den Schwielowsee genießen, sondern sich dabei auch noch fit halten. Die Gemeinde hat an zwei Standorten jeweils zwei sogenannte Outdoor-Fitnessgeräte aufstellen lassen.

16.07.2019

Gartenbesitzer aus Caputh beobachten beinahe täglich Albino-Spatzen. Eine seltene Laune der Natur, meint der Nabu-Experte.

09.07.2019
Schwielowsee Bundesstraße 1 durch Geltow - Freigabe verzögert sich

Die Bundesstraße 1 durch Geltow wird voraussichtlich erst am Mittwochabend beziehungsweise am Donnerstagmorgen wieder für den Verkehr frei sein. Der erstmalige Einbau einer neuen Deckschicht verzögert die angekündigte Freigabe um einen Tag.

09.07.2019