Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schwielowsee Fontane und die Landschaftsmaler
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Fontane und die Landschaftsmaler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 25.07.2019
Fontane hat mit seinen Wanderberichten die märkischen Landschaftsmaler inspiriert. Das zeigt eine Ausstellung im Museum der Havelländischen Malerkolonie in Ferch am Schwielowsee. Quelle: Havelländische Malerkolonie
Ferch

Mit seiner neuen Ausstellung „Theodor Fontane und die märkische Landschaftsmalerei“ im Museum der Havelländischen Malerkolonie in Ferch will der gleichnamige Förderverein seinen Besuchern zeigen, dass es eine Verbindung zwischen dem Wanderdichter und den märkischen Landschaftsmalern gibt. Diese haben sich von den Erzählungen Fontanes inspirieren lassen und auf eigenen Wanderungen das bis dahin unbekannte Havelland mit eigenen Motiven ins Bild gesetzt.

Mehr als dreißig Jahre wanderte beispielsweise Karl Hagemeister rund um den Schwielowsee, erkundete Ferch, Caputh, den Torfgraben und die Ententeiche, die ihm genügend Bildmotive für sein intensives Naturstudium lieferten. Eugen John liebte die Wanderungen von Sanssouci aus nach Saarmund und in die Nuthe-Wiesen. Gerhard Graf eroberte das Havelland von Werder aus bis in den Fläming.

Keine Illustrationen zu Fontane-Texten

Theo von Brockhusen verharrte mehr als zehn Jahre auf dem Franzensberg, fasziniert von dem großartigen Panorama, den zahlreichen Flussarmen der Havel. Johannes Hänsch war überall in der Mark unterwegs: von Löcknitz im Osten bis Uetz im Westen, vom Regenbogensee im Norden bis Teltow im Süden folgte er Fontanes Spuren. Helene von Winterfeld, Margarethe von Zawadzky oder Agnes Brandau malten an der Havel. Käthe Kollwitz und Julie Wolfthorn verbrachten ihre Sommer am Schwielowsee und hinterließen davon viele Zeugnisse.

Die Bilder sind keine Illustrationen zu Fontanes Texten. Es sind eigene Arbeiten, die belegen, wie verwandt die künstlerischen Blicke auf die Welt sind – in Schrift oder Bild. Einige konzentrierten sich dabei auf die Architektur als Inbegriff des Kunstschönen. Andere wiederum sahen die idyllische Landschaft als Teil des unvergänglichen Naturschönen. Einige Künstlerinnen und Künstler hielten aber auch die Anfänge der Industrialisierung fest.

Ein neuer Blick

Gingen bisher Publikationen von einem Einfluss der bildenden Künste auf Fontanes literarisches Werk aus, so zeigt diese Ausstellung erstmals Fontanes Einfluss auf die Entwicklung der Malerei – insbesondere auf die märkische Landschaftsmalerei.

Info: „Theodor Fontane und die märkische Landschaftsmalerei“, Ausstellung im Museum der Havelländischen Malerkolonie in Ferch, Beelitzer Straße 1, vom 27.Juli bis 27. Oktober, Mittwoch bis Sonntag, 11 Uhr bis 17 Uhr. Vernissage: Samstag, 27. Juli, 11 Uhr.

Von MAZonline

Party steigt am 10. August – zahllose Musikacts sind schon gebucht, oft aus anderen Orten. Doch auch der örtliche Männerchor „Einigkeit“ bekommt wieder seinen großen Auftritt

24.07.2019

Ferch am Schwielowsee ist um einen Bereich attraktiver geworden. Bauleute der Beelitzer Firma Schielicke haben in knapp viermonatiger Arbeit den Dorfanger in der Siedlung „Neue Scheune“ komplett umgestaltet.

20.07.2019

Wanderer und Spaziergänger auf der Uferpromenade in Ferch können ab sofort nicht nur den Blick auf den Schwielowsee genießen, sondern sich dabei auch noch fit halten. Die Gemeinde hat an zwei Standorten jeweils zwei sogenannte Outdoor-Fitnessgeräte aufstellen lassen.

16.07.2019