Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schwielowsee Reitverein Geltow wird 40 Jahre alt
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Reitverein Geltow wird 40 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 20.11.2018
Beim Stall ausmisten: Betreiberin Cornelia Fuchs (links) mit ihrer Mutter Iris Fuchs. Quelle: Fotos (3): Anne Knappe
Werder

Er hat so laut geschrien, dass ihn der Besitzer nicht mehr haben wollte. Heute lebt der acht Jahre alte Esel Joey in dem Pferdepensionsstall „Zum Fuchsbau" in Geltow. Um sein Fell zu trocknen, legte Iris Fuchs (74) ihm dann eine Matte auf den Rücken. „Von jenem Tag an war er ruhig“, erinnert sie sich. Inzwischen ist er nicht nur zum Maskottchen des Geltower Reitvereins geworden, sondern auch Friedensstifter auf der Koppel. Verstehen sich zwei neue Pferde nicht, beruhigt Joey sie schnell. Die Kinder lieben ihn, sagt Iris Fuchs.

In diesem Jahr feiert der Reitverein Geltow sein 40-jähriges Bestehen. Geltows Pferdeliebhaber haben ihr Domizil auf dem Gelände der ehemaligen Sektion Reitsport der BSG Einheit Werder der ZBE Gewächshauswirtschaften. Ab Oktober 1990 wurde hier der Reitstall von der Familie Fuchs aufgebaut. Nach der Wende keine leichte Aufgabe. „Für Pferde haben die Leute nicht vorrangig Geld ausgegeben, sie waren froh überhaupt Arbeit zu haben und erstmal zu reisen“, erinnert sich Iris Fuchs. In den Ferien standen sie am Anfang einige Male alleine da, weil die Kinder zum Programm ausblieben. Auch die Futtermittel waren damals knapp.

Heute leben vom Araber, über den Trakehner bis hin zu Quartern, eine Art der Westernpferde, alle Rassen auf dem Hof. Auch Shetlandponys grasen auf dem kleinen Idyll in der Geltower Meiereistraße. „Wir haben viele ältere Pferde dabei“, sagt Iris Fuchs. Ein Schimmel, der auf der Weide steht, ist beispielsweise schon 31 Jahre alt.

Hinter der großen 30 mal 40 Meter langen Reithalle, einst Skaterhalle am Potsdamer Luftschiffhafen, haben die Pferde tagsüber ihren Auslauf. Im angrenzenden Wald können sie über das Gelände traben. „Wenn ich das Tor aufmache, strahlt es sofort so eine Ruhe aus. Das macht für viele auch die Faszination aus“, sagt Iris Fuchs. Abends kommen die Pferde wieder in ihre Boxen. Dann bricht ein regelrechtes Schlangestehen aus. „Jeder will der erste sein, der wieder zu Hause ist“, so Iris Fuchs. Auf dem Hof leben zudem Hunde, Katzen, Hühner und Tauben. Schon immer kümmert sich die Familie um Tiere, die zum Teil traumatische Erfahrungen gemacht haben und ein liebevolles Zuhause benötigen.

Seit 2004 hat Tochter Cornelia (53) die Geschäfte übernommen. Die gelernte Reitlehrerin, Bereiterin und Pferdewirtschaftsmeiste führt den Betrieb mit viel Lust und Leidenschaft weiter. Mutter Iris hilft aus, wenn Not am Mann ist. Bis auf eine Aushilfe schmeißen sie den Laden alleine. „Man muss es mit relativ wenig Personal schaffen. So ein kleiner Stall ist sonst zu teuer“, sagt Iris Fuchs. „Reich wird man hier nicht.“

Der Verein verfügt über keine eigenen Pferde, das ließe sich nicht finanzieren. Die meisten Besitzer der etwa 30 Pferde kommen aus Schwielowsee, Werder und Potsdam. Manche Mitglieder kennt Iris Fuchs noch, da waren sie gerade acht Jahre alt. Einige sind nach einer Zeit außerhalb – etwa zum Studium – auch wieder zurückgekehrt. „Im Augenblick ist alles gut. Es ist zum Beispiel kein Platz momentan frei“, so Iris Fuchs.

Dass es den Tieren hier gut geht, steht an erster Stelle für die beiden Frauen. So setzt Cornelia neben der klassischen Tiermedizin auch auf alternative Methoden wie Homöopathie und Osteopathie. In den letzten Jahren hat sich der Verein immer breiter aufgestellt. Zwei Lehrerinnen geben zum Beispiel Voltigierkurse für die vier- bis siebenjährigen Kinder und beim Line-Dance wird einmal im Monat Freitagabend nach einem heißen Eintopf getanzt. Und dann, wenn bald die Weihnachtszeit beginnt, kommen alle 30 Vereinsmitglieder mit ihren Kindern und Partnern zum gemeinsamen Weihnachtsessen zusammen.

Von Anne Knappe

Zum diesjährigen Volkstrauertag gestalten das Militärpfarramt Schwielowsee und die Werderaner Kirchengemeinde einen Gottesdienst. Welche Aufgabe das Militärpfarramt hat, erzählte Pfarrer Michael Schröder der MAZ.

16.11.2018

Sicherheit oder Datenschutz, Abschreckung oder Angst: Der Sozialausschuss der Gemeinde Schwielowsee hat in seiner jüngsten Sitzung über eine mögliche Videoaufzeichnung an der Schule in Caputh diskutiert.

14.11.2018

Der SPD-Ortsverein Schwielowsee hat bei einer außerordentlichen Versammlung einen neuen Vorstand gewählt, um für die bevorstehende Kommunalwahl 2019 gut aufgestellt zu sein. Neuer Vorsitzender ist Uwe Märtens aus Caputh.

12.11.2018