Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schwielowsee Gemeinde zieht Baumfällbescheide zurück
Lokales Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Gemeinde zieht Baumfällbescheide zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 07.01.2019
Einige Baumfällungen konnten in Wildpark-West verhindert werden. Quelle: Luise Fröhlich
Wildpark-West

Die Gemeinde Schwielowsee hat zum Ende des Jahres 2018 die als Musterfälle vom Nabu Brandenburg beklagten Baumfällgenehmigungen für Wildpark-West aufgehoben. Insgesamt konnten durch diese Musterverfahren neun von 14 Bäume gerettet werden, teilte der Sprecher der Bürgerinitiative Wildpark-West, Norbert Kunz, jetzt mit. „Die Aufhebung der exemplarisch beklagten Fällbescheide ist ein großartiger Erfolg des Nabu Brandenburg und der Bürgerinitiative“, sagte er. Die Gemeinde sei offenbar selbst zu dem Ergebnis gekommen, dass die eigenen Bescheide rechtswidrig waren und aufgehoben werden mussten.

Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) sieht das anders. Die Bescheide seien aufgehoben worden, weil sich die Bäume entgegen einer zuerst anders lautenden Prognose eines Baumsachverständigen doch als standsicher erwiesen hätten. „Die Baumfällgenehmigungen sind daher nicht zu Unrecht ergangen“, sagte Kerstin Hoppe der MAZ. Mitarbeiter der Verwaltung hätten auf Anregung der Bürger, des Nabu oder betroffener Grundstückseigentümer einige Bäume erneut geprüft und für standsicher erklärt.

Laut Bürgerinitiative muss die Gemeinde drei Verfahren zahlen, der Streitwert soll bei 25 000 Euro liegen. Die Kommune spricht von zwei Fällen und 10 000 Euro. Die Initiative fordert nun, alle zwischen Januar 2017 und September 2018 erteilten und noch gültigen Fällbescheide über 279 Bäume auszusetzen und von einem unabhängigen Sachverständigen prüfen zu lassen. Dies sei laut Bürgermeisterin allein wegen des Vertrauensschutzes gegenüber den Genehmigungsinhabern nicht so einfach möglich. „Die Baumschutzsatzung der Gemeinde Schwielowsee wird – nach wie vor – vollumfänglich angewandt“, erklärte Kerstin Hoppe.

Von Luise Fröhlich

Zeugen schlugen am Wochenende Alarm: Sie hatten an der Flottstelle bei Caputh eine bewaffnete Person beobachtet. Die Spur führte die Polizei zu einem 16-Jährigen und anderen Jugendlichen. Ob die Waffen, die bei ihnen gefunden wurden, echt sind, steht noch nicht fest.

06.01.2019

1939 gründete Alfred Bothe seine Fleischerei in Ostpreußen und landete 1950 mit ihr in Geltow. Inzwischen hat die dritte Generation die Führung übernommen und geht schlägt einen geschmackvollen Weg ein.

02.01.2019

Theodor Fontane wird nachgesagt, unmusikalisch gewesen zu sein. Inzwischen haben Forscher herausgefunden, dass sich der Schriftsteller selbst unterschätzt hat. Die Caputherin Krystyna Kauffmann plant zum Fontanejahr eine besondere Veröffentlichung.

18.01.2019