Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Seddiner See Aktenzeichen XY: Zwei Hinweise zum Neuseddiner Fernseh-Fall
Lokales Potsdam-Mittelmark Seddiner See Aktenzeichen XY: Zwei Hinweise zum Neuseddiner Fernseh-Fall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 14.11.2019
Rudi Cerne moderiert die ZDF-Fernsehreihe „Aktenzeichen XY ungelöst“. Zur Sendung am Mittwoch spielte auch ein Betrugsfall in Neuseddin eine Rolle.
Rudi Cerne moderiert die ZDF-Fernsehreihe „Aktenzeichen XY ungelöst“. Zur Sendung am Mittwoch spielte auch ein Betrugsfall in Neuseddin eine Rolle. Quelle: epd
Anzeige
Neuseddin

Nach der Ausstrahlung der ZDF-Fahndungssendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ am Mittwochabend sind zum Neuseddiner Betrugsfall bisher zwei Hinweise im zuständigen Polizeirevier in Bad Belzig eingegangen. „Die beiden Hinweise werden jetzt durch die Ermittler geprüft“, sagte Polizeisprecherin Therese Franz von der Polizeidirektion West. Über den Gehalt der Informationen könne noch nichts gesagt werden. „Wir sind dankbar für jeden Hinweis. Jeder Hinweis könnte ein neuer Ermittlungsansatz sein“, sagte sie.

Angeblicher Monteur durchwühlte die Wohnung

Bei dem Fall in Neuseddin hatten zwei Männer am 19. Februar 2019 an der Tür von einem älteren Ehepaar geklingelt und sich als Monteure ausgegeben, die im Auftrag der Hausverwaltung die Wohnung nach Schimmelbefall prüfen wollen. Die Eheleute ließen die angeblichen Handwerker hinein. Während einer sie in der Küche in ein Gespräch verwickelt, gibt der andere vor, auf die Toilette zu müssen. Als das Paar misstrauisch wird und die Küche verlassen will, hindert sie der Mann daran. Nach 30 Minuten verlassen die beiden Unbekannten die Wohnung. Erst dann sehen die Eheleute, was der eine vermeintliche Schimmelprüfer wirklich angestellt hat. Die Wohnung ist durchwühlt und es fehlt ein vierstelliger Geldbetrag.

Tätersuche mit Phantombildern

In der Fahndungssendung mit Moderator Rudi Cerne wurden zwei Phantombilder gezeigt, die mit Hilfe der Opfer angefertigt worden waren. Der Mann, der das Ehepaar in der Küche festgehalten haben soll, wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, hat eine stämmige Figur, kurze, lockige und schwarze Haare und dunkle Augen. Er sprach Hochdeutsch und trug ein schwarzes Hemd mit Brusttasche und eine schwarze Hose. Sein Komplize, der die Wohnung durchwühlt haben soll, ist etwa 1,80 Meter groß, hat helle Augen und trug ein kariertes Basecap und ein grün-graumeliertes Hemd.

Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Quelle: Polizei

Hinweise nimmt die Kripo unter Tel. 03381/56 00 entgegen.

Sein Komplize wird als etwa 1,80 Meter großer Mann mit hellen Augen beschrieben, der zur Tatzeit ein kariertes Basecap trug. Quelle: Polizei

Von Jens Steglich