Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Legionellen: Trinkwasser an Stahnsdorfer Zille-Grundschule belastet
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Legionellen: Trinkwasser an Stahnsdorfer Zille-Grundschule belastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 25.10.2019
Legionellen an der Heinrich-Zille-Schule in Stahnsdorf. Quelle: MAZ/Claudia Krause
Stahnsdorf

Im Trinkwasser an der Heinrich-Zille-Grundschule in Stahnsdorf sind Krankheitserreger entdeckt worden. Wie die Gemeinde am Freitagmittag mitteilte, hatte der Gesundheitsdienst des Kreises Potsdam-Mittelmark in einer Wasserprobe eine zu hohe Konzentration von Legionellen nachgewiesen. Nach MAZ-Informationen ist aber kein Kind erkrankt.

Die Gemeinde wurde darüber bereits am vorigen Freitag informiert. In der Folge sperrte sie die Duschräume in der Schulsporthalle – auf unbestimmte Zeit. Zudem ließ sie eine thermische Desinfektion des Wassersystems in Schul- und Hortgebäude durchführen. Es müssen zudem nun mehrere Armaturen ausgetauscht werden.

Legionelle sind krankheitserregende Bakterien. Quelle: dpa

Als Ursache des Problems wurde eine verminderte Zirkulation im Wasserkreislauf aufgrund laufender Baumaßnahmen an der Grundschule ausgemacht. Sprich: Das Wasser steht zu lange in den Leitungen. Dadurch können sich Legionellen an einem Ort vermehren.

Dusch-Armaturen werden ausgetauscht

Die Bakterien können Krankheiten der Atemwege (Legionärskrankheit) oder Fieber (Pontiac-Fieber) verursachen. Sie werden durch zerstäubtes, vernebeltes Wasser übertragen. Erregerhaltige Tröpfchen können sich in der Luft verbreiten und eingeatmet werden – zum Beispiel beim Duschen. Das Händewaschen an Wasserhähnen sei hingegen unbedenklich, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Das Problem in der Zilleschule wurde inzwischen eingedämmt. So wurden stillgelegte Toiletten im sogenannten Säulengang, die während der Bauarbeiten nicht benötigt werden, vom Hauptwasserstrang getrennt. Zudem werden in der Dusche die Armaturen ausgetauscht. Diese seien bereits bestellt worden, so die Gemeindeverwaltung, könnten aber erst im November geliefert werden. So lange bleiben die Duschen außer Betrieb.

Von Alexander Engels und Heinz Helwig

Kleinmachnow Neuer Kunstrasenplatz in Kleinmachnow Rettung aus größter Not

Der Fußballnachwuchs des RSV Eintracht 1949 Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf trainiert ab dem 4. November auf dem neuen Kunstrasenplatz in Kleinmachnow. Der Platz wird dringend gebraucht, weil andere Sportstätten in der Wintersaison nicht bespielbar sind, sagt RSV-Präsident Michael Grunwaldt.

25.10.2019

Seit zwei Jahren steht die Traditionsgaststätte Waldschänke in Stahnsdorf leer. Die AfD will das Haus zum Kindergarten umbauen. Doch die Gemeinde plant eine Bürgerbefragung.

24.10.2019

Ein regionales Schwimmbad würden Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf schon gern haben wollen. Doch in der jüngsten Sitzung des gemeinsamen Regionalausschusses stritten die Kommunen darum, wer das Bad bauen und finanzieren soll.

23.10.2019