Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Sputendorf: Spaziergänger entdeckt an Feldrand Waffen und Munition
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Sputendorf: Spaziergänger entdeckt an Feldrand Waffen und Munition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:21 13.02.2020
An einem Feldrand bei Stahnsdorf fand ein Fußgänger Munition. Quelle: dpa
Anzeige
Stahnsdorf

Einsatz für den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) in dem Stahnsdorfer Ortsteil Sputendorf: Am Mittwochmorgen hat ein 46-Jähriger beim Spaziergang mit seinem Hund am Rand eines Feldes einige Patronen gefunden. Daraufhin rückte der KMBD aus und legte nicht nur weitere Munition, sondern auch zwei verbotene Langwaffen frei, die wenige Zentimeter unter der Erde lagen. Die Experten sicherten den Fund, die Polizei nahm eine Anzeige auf wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Von MAZonline

Bei der Detonation einer 500-Kilogramm-Bombe in Stahnsdorf ist auch die Praxis von Tierärztin Cordula Wirtz in Mitleidenschaft geraten. Zahlt die Versicherung nicht für die Schäden, muss sie ihre Praxis schließen, sagt sie. „Einen neuen Kredit kann ich nicht aufnehmen.“

12.02.2020

Lange standen die Bäumchen an der neuen Biomalzspange in Teltow nicht. Sie wurden jüngst reihenweise herausgerissen. Die Polizei hofft bei den Ermittlungen auf Zeugenhinweise.

12.02.2020

Ein Subunternehmer habe an einer Stelle gebaggert, die noch nicht auf Kampfmittel untersucht war. Das sei nicht mit Bonava abgesprochen gewesen, so die Sprecherin des Bauherren. Sie baut darauf, dass die Versicherungen der Geschädigten zahlen.

11.02.2020