Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Sommerabend auf dem Südwestkirchhof
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Sommerabend auf dem Südwestkirchhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 28.06.2019
Zum jährlichen Sommerabend herrscht auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof deutlich mehr Leben als die Besucher es gewohnt sind. Quelle: Christel Köster
Stahnsdorf

„Nichts ist lebendiger als ein Friedhof“, schrieb Theodor Fontane. Auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof wird dieser Gedanke am 10. August ganz buchstäblich umgesetzt. Dann findet der kulturreiche „Sommerabend“ auf dem Friedhof statt.

Musik, theatralische Begegnungen – auch mit Toten – und Kunstausstellungen erwartet die Besucher. Besonders freut sich Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt auf die Schauspielerin Anja Kretschmer, die als „Schwarze Witwe“ zwischen den Gruften und Gräbern des Waldfriedhofs den Besuchern die lebendige Geschichte der Bestattungskultur nahe bringt. Ganz nahe kommt man auch einem wiederauferstandenen Heinrich Zille. Der für seine Milljöh-Studien bekannte Grafiker und Fotograf liegt auf dem Südwestkirchhof begraben und wird an diesem Abend vom Berliner Schauspieler Albrecht Hoffmann verkörpert. Für Musik sorgen das Jugendkammerorchester der Kreismusikschule und die Alphornbläser Berlin, die das Abschlusskonzert spielen.

Der Schauspieler Albrecht Hoffmann verkörpert beim Sommerabend auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof den Berliner Karikaturisten Heinrich Zille Quelle: Stephan Laude

Rund 600 Besucher erwartet Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt in diesem Jahr, allerdings sei man für weitaus mehr gerüstet – mindestens 1000 Gäste könne man ohne Probleme versorgen. So hohe Besucherzahlen, wie sie 2003 bei der ersten Kulturnacht auf dem Stahnsdorfer Friedhof verzeichnet wurden, hätte man bislang nicht wieder erlebt. Über 3000 Menschen lockte die Premiere an. Mit Einverständnis des damaligen Bischofs Wolfgang Huber kam es zur ersten Kulturnacht auf einem Friedhof in Deutschland.

Geerdet und respektvoll

Die Rekordzahlen erreicht man zwar längst nicht mehr, doch Olaf Ihlefeldt ist trotzdem zufrieden – vor allem über den Charakter des Stahnsdorfer Publikums. „Es sind nicht die, die sowieso auf den Friedhof gehen würden, sondern ganz unterschiedliche Menschen”, so der Friedhofsverwalter. Positiv habe ihn auch überrascht, wie „geerdet und respektvoll” die Atmosphäre immer wieder sei. „Es ist halt kein Volksfest”, betont Ihlefeldt. Lachen und Spaß haben soll man natürlich trotzdem.

Jedes Jahr ein anderes Thema

Mittlerweile gibt es das Ziel, jedes Jahr einen anderen Themenschwerpunkt zu setzen, sagt Ihlefeldt. Dazu eigenen sich vor allem die zahlreichen Berühmtheiten, die auf dem Waldfriedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden haben – so jährt sich Heinrich Zilles 90. Todestag am 9. August – nur einen Tag vor der diesjährigen Sommernacht. 2020 steht das 20-jährige Bestehen des Friedhofs-Fördervereins an, was mit einer großen Kulturnacht gefeiert werden soll. „Die Vorbereitungen dafür beginnen kurz nach dem Sommerabend“, sagt Ihlefeldt.

Sommerabend mit Friedhofsgeflüster“, 10. August, 18 bis 22 Uhr, Kartenverkauf ab sofort. Weitere Infos unter www.suedwestkirchhof.de.

Von Linus Höller

Die Märkische Wasser und Abwasser GmbH garantiert die Versorgungssicherheit beim Trinkwasser für die Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf. Die Sommerferien dämpfen den allgemeinen Verbrauch.

27.06.2019
Stahnsdorf Gastronomie in Stahnsdorf - Stahnsdorfer Hof schließt am Montag

Stahnsdorf verliert ein Traditionsgasthaus: Der Stahnsdorfer Hof schließt. Die Verhandlungen zum neuen Mietvertrag waren gescheitert.

26.06.2019

In vier Ortsteilen der Region Teltow haben sich jetzt die Ortsvorstände formiert. Während in Güterfelde, Schenkenhorst und Sputendorf die amtierenden Ortsvorsteher wiedergewählt wurden, gibt es in Ruhlsdorf einen Generationenwechsel

25.06.2019