Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Stahnsdorf nach der Bombe: Bürgermeister rechnet mit hohen Schäden
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Stahnsdorf nach der Bombe: Bürgermeister rechnet mit hohen Schäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 26.03.2020
In Stahnsdorf muss ein fast neues Einfamilienhaus abgerissen werden. Die Erschütterungen nach der Bombensprengung vom 8. Februar haben das Haus nicht mehr bewohnbar gemacht. Quelle: Gesine Michalsky,
Stahnsdorf

Die Sprengung einer 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg erschütterte Stahnsdorf Anfang Februar. Mittlerweile wurde analysiert, ob die Abläu...

In Stahnsdorf hat eine Abbruchfirma begonnen, ein nur einige Jahre altes Einfamilienhaus abzureißen. Das Gebäude war durch die Erschütterung infolge der Bombensprengung am 8. Februar so stark beschädigt worden, dass ein Gutachter es für nicht mehr bewohnbar erklären musste.

25.03.2020

Der Chefposten im Integrationsbüro des Kreises Potsdam-Mittelmark ist seit Monaten vakant. Der Runde Tisch Asyl nimmt den Landrat in die Pflicht. Doch die Verwaltung setzt andere Prioritäten.

25.03.2020
Zweite Befragung mit dem Bürgerportal - Stahnsdorf: Kinder und Jugendliche stimmen ab

Seine zweite Online-Befragung hat Stahnsdorf jetzt gestartet. Diesmal sollen Kinder und Jugendliche per Voting sagen, wie es ihnen in der Gemeinde gefällt und was noch fehlt. Die erste Umfrage hatte zur Zukunft der Stahnsdorfer Gaststätte „Waldschänke“ stattgefunden.

31.03.2020