Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Stahnsdorfer ruft zum Müllsammeln auf
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Stahnsdorfer ruft zum Müllsammeln auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 19.06.2019
In Stahnsdorf ruft ein Bürger zum Müllsammeln auf. Quelle: Quelle: Rainer Schüler
Stahnsdorf

Um seinen Heimatort sauberer zu machen, möchte sich Stahnsdorfs FDP-Gemeindevertreter Christian Kümpel einmal im Monat mit anderen ambitionierten Bürgern treffen und gemeinsam mit ihnen aktiv werden. „Jeden ersten Montag im Monat möchten wir von 16 oder 17 Uhr zwei bis drei Stunden lang Müll sammeln“, erklärt er.

Eingeladen wird zu der Dorf AG „SUN“ (Saubere Umwelt und Natur von Stahnsdorf) dabei über das soziale Netzwerk Facebook: „Niemand ist verpflichtet, jeder ist eingeladen“, heißt es dort. Mit der Gemeinde sei bereits abgesprochen, dass die dafür nötigen Müllsäcke vom Ordnungsamt rechtzeitig am jeweiligen Straßenrand bereitgestellt würden, bezahlt werden sie von Kümpel. „Sonst läuft das ganz ohne Verwaltung oder Beschlussvorlage“, betont FDP-Gemeindevertreter Kümpel, es handelt sich dabei um eine Privatinitiative Kümpels.

Begonnen werden soll mit den Müllsammel-Aktionen in Stahnsdorf im Juli an der Bahntrasse zwischen der Sputendorfer Straße und der Ruhlsdorfer Straße. „Dort ist es total verdreckt“, findet der Initiator. Christian Kümpel ist optimistisch, dass sich immer ein paar Leute finden werden, die mit Handschuhen und Müllgreifer ausgerüstet die Umwelt verschönern möchten.

Von Konstanze Kobel-Höller

Die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Stahnsdorf war turbulent. Alte Gräben zwischen langjährigen Lokalpolitikern rissen schon bei der Ausschussbesetzung wieder auf.

17.06.2019

In Stahnssdorf hat die Gemeinde Bewässerungssäcke angeschafft, damit die Bäume vor allen an Straßen und auf Plätzen überleben.

16.06.2019

Die neuen Kommunalparlamente in Stahnsdorf, Teltow und Kleinmachnow treten bald zusammen – und hinter den Kulissen formieren sich die Mehrheiten. Dabei gibt es so manche personelle Überraschung.

13.06.2019