Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stahnsdorf Wildschwein stürmt Friseur-Laden in Stahnsdorf
Lokales Potsdam-Mittelmark Stahnsdorf Wildschwein stürmt Friseur-Laden in Stahnsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 20.02.2019
Spuren der Verwüstung: Am Samstagvormittag randalierte das blutende Schwein in dem Friseur-Salon in Stahnsdorf. Quelle: Privat
Stahnsdorf

„Plötzlich stand ein riesiges, blutendes Wildschwein in meinem Salon“, sagt Hannelore Heinrich, Friseurmeisterin aus Stahnsdorf. Die 67-Jährige war gerade dabei, ihre Kunden zu bedienen, als es einen lauten Knall gab.

Das verletzte Tier hatte am Samstagvormittag die Salontür in der Lindenstraße aufgestoßen und rannte quer durch den ganzen Laden. „Es hat die Stühle und den Wagen umgeschmissen. Alles war voller Blut“, sagt Inhaberin Hannelore Heinrich. Die Kunden, die noch im Laden saßen, harrten in Schockstarre aus.

Die Abdrücke des Schweines sind deutlich zu sehen. Quelle: Privat

 

Nach ein paar Minuten konnte ein Kunde dem Wildschwein die Tür öffnen, sodass es nach draußen über die Straße floh. „Wir haben alle einen Schock gehabt. Es war wirklich ein Horror-Tag“, sagt Hannelore Heinrich. „Wir mussten das Blut von den Wänden wischen und alles aufräumen.“ Den Laden konnte sie erst Dienstag wieder öffnen. Verletzt wurde dabei niemand. Das Team alarmierte die Polizei, die einen Förster über das blutende Tier benachrichtigten.

Wildschweine in Kleinmachnow und Stahnsdorf

Bereits in der Vergangenheit hatte das Thema Wildschweine die Region beschäftigt. Zu Beginn des Jahres rannte eine ganze Rotte mit mehr als 25 Tieren durch Kleinmachnow. Die Gemeinden Stahnsdorf und Kleinmachnow hatten zuletzt angekündigt, mit Pfeil und Bogen Jagd auf die Tiere zu machen.

Von Anne Knappe

Der Garten gleicht einem Acker? Alle mühsam eingepflanzten Blumenzwiebeln sind weg? Und der Zaun ist auch noch beschädigt? Klingt sehr danach, als sei eine Wildschwein-Rotte zu Tisch gewesen. Gartenbesitzer sind gegen diese scheinbare blinde Zerstörungswut nicht gänzlich machtlos. Es gibt wirksame Maßnahmen, die sie ergreifen können.

20.02.2019
Stahnsdorf Stahnsdorf/Kleinmachnow - Zwei Männer mit Drogen erwischt

In Kleinmachnow und Stahnsdorf wurden Samstagnacht zwei Männer (18 und 19) mit Cannabis erwischt. Die Drogen wurden abgenommen, Ermittlungen laufen.

03.02.2019
Stahnsdorf Feuerwehrneubau verzögert sich - Alles auf Anfang

Rund ein Jahr ist es her, dass sich Stahnsdorf nach acht Jahren unproduktiver Diskussionen auf ein Grundstück für das neue Feuerwehr-Depot geeinigt hatte. Jetzt zweifelt die Umweltbehörde daran, das die Lösung alternativlos ist.

29.01.2019