Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Syrer bedroht Wachschützer mit Messer
Lokales Potsdam-Mittelmark

Syrer bedroht Wachschützer in Michendorf mit Messer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 10.02.2021
Quelle: dpa
Anzeige
Michendorf

Ein Bewohner des Übergangswohnheims in Michendorf hat einen 34-jährigen Wachschützer mit einem Messer angegriffen. Das meldeten Zeugen am Dienstagnachmittag der Polizei. Der Mitarbeiter des Heims in der Potsdamer Straße hatte den 29-jährigen Syrer zuvor auf vermehrte Verstöße gegen die Hausordnung aufmerksam gemacht. Darauf entstand eine zunächst verbale Auseinandersetzung, die dann eskalierte. Der mit über 2,9 Promille stark alkoholisierte Heimbewohner nahm ein selbstgebautes Messerwerkzeug, packte den Wachschutzmitarbeiter am Kragen, beleidigte und bedrohte ihn.

Messer unerreichbar weit weggeworfen

Dem Wachschützer gelang es jedoch, den Angreifer mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden zu bringen und weitere Angriffe abzuwehren. Dabei wurde der Syrer leicht im Gesicht verletzt. Er flüchtete daraufhin und warf dabei sein scharfes Werkzeug für weitere Nutzungen unerreichbar weit weg. Die schnell eingetroffenen Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und brachten den Angreifer zur Verhinderung weiterer Straftaten und Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam der Inspektion Brandenburg an der Havel.

Von MAZonline