Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Der Knall: Bombe und Granaten planmäßig gesprengt
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Der Knall: Bombe und Granaten planmäßig gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 13.11.2019
Efrolgreich: Die Munition zwischen Teltow und Großbeeren wurde kontrolliert gesprengt. Quelle: Detlev Scheerbarth
Teltow/Großbeeren

Es ist vollbracht. Um 12.02 Uhr explodierten planmäßig die Weltkriegsbombe und 18 Flakgranaten in einer Grube auf der Grenze zwischen Teltow und Großbeeren. Nach einer ersten Kontrolle wurden die Straßen wieder freigegeben. Der Sperrkreis wird aufgehoben.

Kontrollierte Sprengung einer Bombe und 18 Granaten. Quelle: Detlev Scheerbarth

Hier noch einmal der Vormittag im Rückblick:

Die Vorbereitungen zur Sprengung der Munitionsfunde auf der Gemarkungsgrenze zwischen Großbeeren und Teltow lagen die ganze Zeit über im Plan. Beide Evakuierungsteams in Teltow und Großbeeren hatten den Sperrkreis kontrolliert und niemanden mehr angetroffen. Die Anwohner haben diszipliniert und pünktlich ihre Wohnungen verlassen, loben Teltows Ordnungsamtsleiter Liem Schmidt und sein Großbeerener Amtskollege Uwe Fischer. Eine Patientin in Teltow wurde mit dem Rettungswagen in die Lavendel-Seniorenresidenz in die Teltower Elbestraße gebracht.

Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt sind in der Wilhelm-Külz-Str. in Teltow unterwegs Quelle: Detlev Scheerbarth

Die Mahlower Straße soll in wenigen Minuten als letzte Straße im Sperrkreis geschlossen werden. Sprengmeister Steffen Seliger kann nun mit den Vorbereitungen zur Sprengung beginnen. Gesprengt werden müssen eine Bombe sowie 18 Flakgranaten. Die Sprengung soll um 11 Uhr erfolgen. Nach der Meldung des Sprengmeisters sollen nach Angaben der Feuerwehr noch 15 Minuten vergehen, bis die Detonation erfolgt.

Der Sperrkreis steht. Die Mahlower Straße ist dicht. Die Kameraden unterhalten sich über vergangene Sprengungen, die nicht so glimpflich verlaufen sind.

Die Feuerwehr steht bereit an der Mahlower Chaussee, Ortsausgang Teltow. Quelle: Detlev Scheerbarth

Der Sprengmeister hat die Flugsicherung informiert. Alle Flüge über dem Einsatzgebiet werden ab jetzt umgeleitet. Die Sprenggrube wurde mit Strohballen abgedichtet. Die Großbeerener Kameraden loben ihren Einsatzleiter René Blisse. Der Gemeindewehrführer von Großbeeren hat den Einsatz hervorragend organisiert, sagen sie.

Es ist für die Großbeerener nach langer Zeit wieder die erste Sprengung. Vor etwa 15 bis 20 Jahren wurde auf dem Gelände des heutigen Güterverteilzentrums Kriegsmunition gefunden und gesprengt.

Vorbereitungen für die Sprengung Quelle: Detlev Scheerbarth

Großbeerens Bürgermeister Tobias Borstel (SPD) besucht die Einsatzzentrale. Er hat heute Geburtstag. Die Kameraden gratulieren ihm. Nach Borstels Worten ist mit weiteren Funden zu rechnen, da erst einmal nur punktuell gesucht wurde.

Für die Fläche gibt es einen Bebauungsplan aus den 1990-er Jahren für Wohnungsbau. Die Gemeinde Großbeeren ist derzeit mit dem Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) dabei, den Bebauungsplan in geordnete Bahnen zu bringen. Einen Zeitpunkt der Umsetzung sowie eine konkrete Anzahl von Wohneinheiten gibt es bislang nicht. Die Bombe sowie die Granaten werden in einer Tiefe von 2,50 Meter gesprengt.

Bombensprengung Sperrkreis Quelle: Detlev Scheerbarth

Ralf Justawitz (parteilos) , Ortvorsteher von Heinersdorf, wohnt selbst im Sperrkreis. „Ich habe keine Angst um mein Haus. Die Technik ist heute schon soweit, dass nichts passieren kann. Ich will eine Wohnung im Dachgeschoss renovieren. Das muss jetzt warten. Wenn ein Haus beschädigt wird, ist es zwar schlimm. Aber Menschenleben zu beklagen, wäre noch schlimmer.“

In zehn Minuten will Sprengmeister Steffen Seliger die Fundmunition sprengen. Die letzten Strohballen werden gelegt. Nun kann es nicht mehr lange bis zur Detonation dauern. Die Sprengung verzögert sich. Der Bagger, der die Grube ausgehoben hat, ist weggefahren. Zwei Mitarbeiter des Munitionsdienstes machen sich noch an der Sprengstelle zu schaffen.

Die Feuerwehr besetzt die Einsatzfahrzeuge. Jetzt wird die Mahlower Straße komplett gesperrt. Nun soll die Sprengung gleich erfolgen. Die Sprengmeister sind mit ihrem Auto weggefahren. Die Feuerwehr ist in Bereitschaft.

Ein lauter Knall. Die Munition ist gesprengt. Die Detonation erfolgte um 12.02 Uhr.

Von Heinz Helwig

Teltow Teltower Ausbildungsmesse muss ausfallen Großer Wasserschaden im Oberstufenzentrum

Wegen eines großen Wasserschadens sind Teile des Oberstufenzentrums (OSZ) Technik in Teltow unbrauchbar geworden. Das OSZ richtet in jedem Jahr die Regionale Ausbildungsmesse aus. Die Jobbörse muss im nächsten Jahr ausfallen, weil keine geeignete Alternative gefunden werden konnte.

12.11.2019
Teltow Evakuierung in Großbeeren und Teltow - Bombe und Flakgranaten werden gesprengt

Eine Bombe und 18 Flakgranaten aus dem letzten Weltkrieg sollen heute Vormittag auf einem Gelände zwischen Großbeeren und Teltow gesprengt werden. In einem Sperrkreis von 300 Metern müssen die Anwohner ihre Wohnungen verlassen.

13.11.2019

Schon wenige Minuten nach der angekündigten Sperrung der Rammrathbrücke in Teltow staute sich der Verkehr in der Region. Manche Autofahrer versuchten, die Absperrungen zu umfahren, indem sie teilweise über den Gehweg fuhren.

11.11.2019