Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Ein Raum für wichtige Bedürfnisse
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Ein Raum für wichtige Bedürfnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 09.08.2019
Servicetechniker Thorsten Röder öffnete als erstes die Tür für Bürgermeister Thomas Schmidt (r.). Vorher war eine Schleife ums Klo. Quelle: Konstanze Kobel-Höller
Teltow

„Ich bin nun doch schon einige Jahre im Amt – aber ein WC habe ich noch nie eröffnet“, sagte Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt am Freitag bei der offiziellen Inbetriebnahme der öffentlichen Toilette vor dem Teltower S-Bahnhof auf dem Ahlener Platz amüsiert.

Ein WC an dieser Stelle war ein lange gehegter Wunsch der Bevölkerung, so war dieser etwa auch beim Bürgerhaushalt 2015/16 der Stadt hinter dem Schwimmbad auf Platz zwei gelandet. Diskussionen darüber gab es aber schon mindestens seit 2006 oder länger, die Umsetzung war jedoch an den Verhandlungen mit der Deutschen Bahn und dem angrenzenden Supermarkt gescheitert. Nun hat sich Teltow für einen Standort neben den Bushaltestellen an der Mahlower Straße entschieden.

Blick in den Technikteil der Toilette. Quelle: Konstanze Kobel-Höller

Hier sei es gut sichtbar, wenn man von der S-Bahn komme, so Beate Rietz, erste Beigeordnete Teltows. Außerdem wolle man sich ja nicht verstecken, schließlich wurden für die großflächige Außengestaltung der Anlage heimische Fotomotive des Teltower Fotografen Dirk Pagels ausgesucht. Schmidt dazu: „Wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut, um Teltower Natur an diesen Ort zu bringen. Es soll was hermachen, im wahrsten Sinn des Wortes.“ Die Gesamtkosten für die Errichtung des Unisex-WCs betragen rund 167 000 Euro, mit der Errichtung wurde nach deutschlandweiter Ausschreibung die Firma Hering Sanikonzept beauftragt, die bei der Eröffnung durch Servicetechniker Thorsten Röder vertreten war. Die Stahlbetonkonstruktion ist mit rückseitig emaillierten Glasscheiben versehen, die die Anlage etwas vor Graffiti schützen sollen.

An der Seite verzieren Fotos des lokalen Fotografen Dirk Pagels die zwar moderne, aber architektonisch wenig reizvolle Bedürfnisanstalt. Quelle: Stadt Teltow

Im Inneren ist die Toilette barrierefrei, die Sanitärobjekte sind aus Edelstahl gefertigt. „Wir richten uns ganz nach den Bedürfnissen unserer Einwohner“, so Schmidt. Gegen den Einwurf von 50 Cent ist eine Benutzung von 15 Minuten gesichert, bei Behinderten mit einem entsprechenden Schlüssel öffnet sich das WC erst nach 30 Minuten wieder von selbst. Die Gebühr kann mit Bargeld sowie – ab 12. August – mit Karte bezahlt werden.

Von Konstanze Kobel-Höller

Eine Halle mit 800 Quadratmetern Trainingsfläche ist in Teltow für Golfer geplant. Dort könnten sie unabhängig vom Wetter ihrem Sport frönen. Die Stadtverordneten müssen darüber entscheiden – das Baurecht ist unklar.

08.08.2019

Eine erneute Ausschreibung für Zusatzangebote auf dem neuen, aber noch etwas nackten Teltower Stadthafens ging im Juni ohne Ergebnis zu Ende – jetzt geht die Stadt auf direkt viel versprechende Investoren zu.

06.08.2019

Zu DDR-Zeiten schuf Gisela Heller die „Potsdamer Geschichten“ und den „Märkischen Bilderbogen“. Bis heute hat die Schriftstellerin und Journalistin eine Fangemeinde. Am 6. August wird die Teltowerin 90 Jahre alt.

06.08.2019