Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Hafen-Gutachten bleibt unter Verschluss
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Hafen-Gutachten bleibt unter Verschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 26.02.2019
Die Baustelle der Marina in Teltow im Juni letzten Jahres. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Teltow

Das Gutachten über Fehleinschätzungen, Mängel und Versäumnisse beim Bau des Teltower Stadthafens bleibt weiter unter Verschluss. Das entschieden die Mitglieder des Hafenausschusses der Stadt Teltow am Dienstagabend.

Als Grund für die weitere Geheimhaltung der Ergebnisse berief sich der Rechtsbeistand der Stadt, die Kanzlei Matthias Dombert, bei der Sitzung auf den Datenschutz. In der Expertise listet Gutachter Rainer Enßlin eklatante Fehler und Mängel der Baufirmen und der Stadtverwaltung vor allem bei der Altlasten-Entsorgung auf.

Anzeige

Der Hafen-Neubau in Teltow ist das bislang größte Projekt der Stadt und sollte ursprünglich 4,5 Millionen Euro kosten. Während des Baus explodierten die Kosten und liegen mittlerweile bei rund 15 Millionen Euro. Den Grund für die Verdreifachung der Kosten wollte die CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung mit einem Gutachten aufdecken, außerdem konkrete Ursachen und Schuldige finden. Die Mehrheit der Stadtverordneten stimmte dem Antrag der CDU zu.

Inzwischen ist das Gutachten, das der MAZ in Auszügen vorliegt, seit Monaten fertig. Die Stadt weigert sich allerdings weiterhin, die Ergebnisse offen zu legen.

Die Stadtverordneten selbst haben das Gutachten nur erhalten, wenn sie sich im Gegenzug per eidesstattlicher Erklärung zur Verschwiegenheit verpflichtet hatten. Bei einem Verstoß dagegen droht ihnen der Rechtsbeistand der Stadt mit einem Strafgeld von 50.000 Euro.

Von Heinz Helwig