Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Mega-Busse gehen an den Start
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Mega-Busse gehen an den Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 09.11.2018
Die Regio Bus Verkehrsgesellschaft Potsdam-Mittelmark setzt auf den Linien 601 und X 1 von Potsdam nach Teltow diese 21 Meter langen Busse ein. Quelle: Heinz Helwig
Region Teltow

Auf den Linien 601 und X 1 von Potsdam nach Teltow setzt die Regio Bus Verkehrsgesellschaft Potsdam-Mittelmark sechs neue Busse mit einer Länge von 21 Metern ein. Damit reagiert das Unternehmen auf die wachsende Anzahl an Fahrgästen in der Region Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf (TKS). Die Busse haben 56 Sitz- und 138 Stehplätze und verfügen über zwei W-Land-Provider mit LTE-Qualität und mehrere USB-Anschlüsse. Damit erhöht sich die Beförderungskapazität um etwa 20 Prozent, sagt Regio Bus-Verkehrsleiter Thorsten Müller. Eine vierte Lenkachse erleichtert dem Busfahrer die Steuerung des Fahrzeugs insbesondere wegen des längeren Heckteils.

„In der Region stoßen wir mit unseren Leistungen an unsere Kapazitätsgrenzen. Deshalb haben wir uns für die überlangen Busse entschieden“, so Müller. Täglich fahren mehr als 11 000 Fahrgäste im TKS-Land mit dem Regiobus. Außerdem tragen die Fahrzeuge das neue Firmendesign, das nach und nach an allen Bussen der Gesellschaft angebracht werden soll. Die Finanzierung der neuen Fahrzeuge hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark übernommen. Ein Bus kostet etwa 400 000 Euro. Die CapaCityL-Busse des Herstellers Mercedes sind nach der Euro-6-Norm ausgerüstet und die größten Fahrzeuge in der Regio Busflotte. Die anderen Gelenkbusse haben eine Länge von 18 Metern.

Von Heinz Helwig

Das Diana-Landhotel in Teltow schließt zum 26. November sein Restaurant. Nach anfänglichem Gästeansturm blieben zuletzt die Besucher aus. Der Kulturbetrieb im Haus wird wie bisher weitergeführt.

08.11.2018

Im Streit um den künftigen Verlauf der Osdorfer Straße in Teltow ist offenbar ein Kompromiss gefunden worden. Nach Protesten von Teltowern soll die bisherige Führung weitestgehend erhalten bleiben.

07.11.2018

Der Seddiner Gewässerökologe Olaf Mietz empfiehlt, dem Röthepfuhl in Ruhlsdorf weiter Wasser zuzuführen, damit er nicht austrocknet. Die Genehmigung dafür muss zum Jahresende erneuert werden.

07.11.2018