Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Gartenschuppen in Teltow niedergebrannt
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Gartenschuppen in Teltow niedergebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:45 25.03.2020
Quelle: dpa
Anzeige
Teltow

Ein Schuppen ist in der Teltower Brahmsstraße komplett niedergebrannt. Menschen wurden nicht verletzt.

Eine Nachbarin hatte am Dienstagmittag die Feuerwehr alarmiert. Doch als sie eintraf, war der Gartenschuppen schon ausgebrannt und hatte auch einen Nachbarschuppen in Mitleidenschaft gezogen. Der wertmäßige Schaden ist laut Polizei nicht hoch.

Der Schuppen, in dem das Feuer ausbrach, wurde im Anschluss kriminaltechnisch untersucht. Die Brandursache ist aber derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Ein Verdacht ist fahrlässige Brandstiftung. Eine Gefahr für die Wohnhäuser in der Nähe bestand nicht.

Lesen Sie mehr aus Teltow:

>>> Leichenteile im Wasser des Teltowkanals entdeckt

>>> Zaun aufgeschnitten: Einige missachten Spiel- und Sportplatzverbote

>>> Teltower Stadtfest wird um zwei Wochen verschoben

Von MAZonline

Der Chefposten im Integrationsbüro des Kreises Potsdam-Mittelmark ist seit Monaten vakant. Der Runde Tisch Asyl nimmt den Landrat in die Pflicht. Doch die Verwaltung setzt andere Prioritäten.

25.03.2020

Im Teltowkanal wurden am Dienstagmittag Teile einer Leiche entdeckt. Die Polizei sperrte das Ufer in Teltow streckenweise ab und untersucht nun den Fundort.

24.03.2020

Was geschieht, wenn Emotionen auf engem Raum zusammentreffen, kennt der Teltower Seelsorger Martin Bindemann. Nun fürchtet er, dass durch Corona auch in Durchschnittsfamilien häusliche Gewalt und Scheidungen zunehmen könnten, weil die Menschen von der Situation strapaziert werden.

25.03.2020