Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Berlin plant gemeinsamen Regionalausschuss mit Brandeburger Gemeinden
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Berlin plant gemeinsamen Regionalausschuss mit Brandeburger Gemeinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 12.09.2019
Ein Regiobus nach Stahnsdorf in Berlin-Zehlendorf. Den Busverkehr ins Umland teilen sich der mittelmärkische Verkehrsbetrieb und die BVG. Quelle: Stephan Laude
Region Teltow

Die Grünen-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Steglitz-Zehlendorf macht sich für einen gemeinsamen Ausschuss mit den Nachbargemeinden Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Großbeeren stark. Er soll zweimal im Jahr zusammenkommen. In der BVV-Sitzung vom Mittwochabend wurde der Antrag aber erst einmal zurück in die Ausschüsse verwiesen.

Teltow: Bau der Biomalzspange und Blick auf die Feuerwehr. Quelle: Lutz Hannemann

In der Begründung des Beschlussantrags wird darauf verwiesen, dass Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf (TKS) einen solchen Ausschuss bereits haben, um gemeinsame Anliegen zu besprechen. Einige gemeinsame Themenbereiche gebe es auch mit Steglitz-Zehlendorf. Genannt werden Verbesserungen des Öffentlichen Personennahverkehrs, die Entwicklung der Gewerbe- und Wohngebiete an den Gemeindegrenzen, der Einsatz für Radbrücken und die touristische Erschließung.

Bezirk an Themen der Nachbarn interessiert

Einzelne Anfragen, ob ein gemeinsamer Ausschuss auch in den Nachbargemeinden auf Interesse stoße, seien positiv aufgenommen. „Schon bisher wurden Anliegen der Nachbargemeinden in der BVV aufgegriffen, doch war dies von persönlichen Kontakten oder zufälligen Begegnungen auf Veranstaltungen geprägt“, erklärten die Grünen.

Im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau der Stammbahn wären enge Kooperationen besonders wichtig. Der Bahnsteig der Trasse in Zehlendorf ist ungenutzt, aber es wird auf die Geschichte verwiesen. Quelle: Stephan Laude

Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers (BfB) erklärte zu der Initiative, Stahnsdorf habe projektbezogen sehr gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Steglitz-Zehlendorf gemacht. Auch die Beteiligung der Gemeinde an der Gemeinschaftsfeier „30 Jahre Mauerfall“ mit Kleinmachnow, Teltow und dem Berliner Bezirk am 9. November 2019 verdeutliche die gute Kooperationsgrundlage. Aus dem Beschlussantrag gehe aber nicht eindeutig hervor, welchen Mehrwert ein gemeinsamer Ausschuss gegenüber der projektbezogenen Zusammenarbeit biete, so Albers zur MAZ.

Teltow sieht gemeinsame Schnittstellen

Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) sagte: „Ich begrüße die immer wieder in Rede stehende Option, im Rahmen einer gemeinsamen ‚parlamentarischen‘ Arbeit, Kooperationsformen zu finden.“ Es seien viele gemeinsame Schnittstellen zwischen den Kommunen und Berliner Bezirken abzustimmen, so Schmidt. „Ich denke da zum Beispiel an den Klimaschutz und an die drängenden Verkehrsfragen. Da wäre ein gemeinsamer Ausschuss sehr hilfreich.“

Von Stephan Laude

Teltow ist eine Boom-Town am Rand von Berlin. Doch den Teltowern reicht das Wachstum inzwischen – das ergab eine Online-Umfrage für ein neues Stadtentwicklungskonzept, das derzeit erstellt wird.

10.09.2019

Die Stadt Teltow soll gemeinnützigen Vereinen ihre Sportstätten kostenlos überlassen. Das haben die Stadtverordneten beschlossen.

10.09.2019
Kleinmachnow Seniorenklub „Toni Stemmler“ - Treffpunkt bleibt vorerst erhalten

Die Volkssolidarität wird die Seniorenfreizeitstätte „Toni Stemmler“ in Kleinmachnow für weitere zwei Jahre führen. Das ist das Ergebnis der Verhandlungen mit der Gemeinde. Der Wohlfahrtsverband wollte sich aus wirtschaftlichen Gründen aus Kleinmachnow zurückziehen.

06.09.2019