Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow Kommt die Hafenbrücke in Teltow oder nicht?
Lokales Potsdam-Mittelmark Teltow Kommt die Hafenbrücke in Teltow oder nicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:23 24.09.2019
Der Hafen in Teltow bei seiner Eröffnung im Mai. Quelle: Dirk Pagels
Anzeige
Teltow

Ob sie die geplante Brücke über die Hafeneinfahrt tatsächlich verwirklichen oder doch komplett darauf verzichten wollen, müssen die Teltower Stadtverordneten entscheiden.

Das Vorhaben war mit 1,2 Millionen Euro Kosten geplant gewesen, doch die in diesem Jahr durchgeführte Ausschreibung hatte nur drei deutlich teurere Angebote eingebracht: Zwei bis drei Millionen Euro, heißt es, sollte der Bau demnach kosten.

Die Ausschreibung wurde in der Folge aufgehoben, nun werden die Stadtverordneten vor die Frage gestellt, ob sie erneut durchgeführt werden soll oder ob sie die Rad- und Fußgängerbrücke lieber gleich ganz streichen wollen.

Finanzausschuss empfiehlt Rückstellung

Das Vorhaben war, so Stadtsprecher Jürgen Stich, nie Bestandteil des Hafenprojektes und daher auch nicht Teil des eigentlichen Hafenbudgets, sondern ist eine Ergänzung des Rad- und Wanderwegs Kanalaue.

Als erstes beratendes Gremium empfahl der Finanzausschuss nun mehrheitlich, den Bau der Brücke generell erst einmal zurückzustellen. „Sie würde derzeit ohnehin im Nirgendwo enden“, begründet Hans-Peter Goetz (FDP) die Entscheidung. Erst nächstes Jahr sei die Finanzierung des Radweges zwischen der Rammrath- und der Knesebeckbrücke im Haushalt eingeplant, dann mache der Bau auch Sinn.

Hoffen aufs Bauboom-Ende

Dirk Krumeich (CDU): „Dass diese Brücke kommen muss, ist ganz klar.“ Er hofft jedoch darauf, dass die Experten Recht haben und der Bauboom sich schon in den nächsten Jahren abschwächt, sodass bei einer dann neuerlichen Ausschreibung mit niedrigeren Kosten zu rechnen wäre. Im Haushalt 2020 wären zwar mehr als 50 Millionen Einnahmen vorgesehen, davon müssten aber unter anderem auch ein Kita-Bau, ein neues Feuerwehrdepot oder der Umbau einer Grundschule finanziert werden.

„Die Brücke dagegen ist was für Schön, da ist es nicht schlimm, wenn wir noch ein Jahr warten.“ Als einzige für eine sofortige Neuausschreibung hat Iris Bonowsky (Die Linken) gestimmt. Auch wenn sie immer gegen den Hafen war, befürchtet sie, dass der Bau der Brücke ansonsten ganz gestrichen wird – und der Radweg entlang des Teltowkanals sei das einzige, was den Hafen für die Bewohner der Region attraktiv mache.

Sie glaubt nicht, dass der Preis in ein paar Jahren niedriger wird und möchte lieber vollendete Tatsachen sehen.

Von Konstanze Kobel-Höller

Der Landesbauernverband Brandenburg ist in höchster Alarmbereitschaft. Immer weniger Azubis wollen einen landwirtschaftlichen Beruf erlernen. Trotz der schlechten Zahlen sieht der Verband große Zukunftschancen.

24.09.2019

In Teltow gastiert der Familienzirkus William – einer der wenigen, der noch mit Tieren arbeitet. Er möchte Vorbehalte abbauen – gegen das Zirkusleben, gegen die Tierhaltung.

24.09.2019

Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers kann das Projekt mit den Partnern Teltow und Kleinmachnow nicht verhindern: Die drei kommunalen Bauhöfe werden zu einer Einrichtung verschmolzen.

20.09.2019