Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Eisern durchgehalten über 65 Ehejahre
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Eisern durchgehalten über 65 Ehejahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 30.10.2019
Erika und Heinz Schmollack feiern am Mittwoch ihren 65. Hochzeitstag. Quelle: Thomas Wachs
Treuenbrietzen

Und schon wieder sind fünf Jahre vorüber. „Wo ist die Zeit nur geblieben“, fragt sich Heinz Schmollack. Mit seiner 84 Jahre alten Ehefrau Erika blättert der 86-Jährige im Fotoalbum von der Diamantenen Hochzeit 2014 und in Erinnerungen. Am heutigen Mittwoch nun feiern sie bereits das nächste Jubiläum, die Eiserne Hochzeit. 65 Jahre sind sie verheiratet.

„Wir hätten gar nicht gedacht, dass wir das alles so noch schaffen und dürfen dankbar sein“, sagt Erika Schmollack. Gut 50 Jahre lang war das Paar in ihrem Elternhaus in Dietersdorf zu Hause. Vor wenigen Monaten nun folgte der Umzug nach Treuenbrietzen, näher zur Familie mit zwei Kindern und zwei Enkeln. Sie richteten nun auch eine kleine Feier aus für das Jubiläumspaar.

Erinnerungen hängen am Dorfleben

„Wir hatten in Dietersdorf noch Ofenheizung, doch auch der Hof wurde langsam zu viel für uns“, erzählt Heinz Schmollack, der aus Rietz stammt. Viele Erinnerungen hängen noch am Dorfleben. Sohn und Tochter wuchsen dort auf. Die Schmollacks halfen beim Aufbau und der späteren Pflege des Freibades im Dorf. Auch die regelmäßigen Arbeitseinsätze in der Dorfgemeinschaft blieben haften.

Die Arbeit hat beide fit gehalten. Erika Schmollack lernte als Dienstmädchen, hat später im Konsum gearbeitet und im Krankenhaus als Reinigungskraft. „Schön war dann auch die lange Zeit als Forstfacharbeiterin im Revier Rietz. Da haben wir auch viel schwere Männerarbeit gemacht, aber immer an der frischen Luft“, erzählt die Seniorin. Später hielten Sportgruppe und Radtouren in Bewegung.

Horn gespielt in Blaskappelle

Ihr Mann ist gelernter Schuhmacher, war später zehn Jahre lang im Gleisbau und 25 Jahre bis zum Vorruhestand um die Wendezeit im KfL in Marzahna als Landmaschinenschlosser tätig. Mit der Feuerwehr-Blaskapelle und seinem Horn kam er viel herum im Fläming und später auch bis nach Tschechien. Auch in den inzwischen 28 Jahren im Ruhestand ging es für das Paar viel auf Reisen mit dem Bus. „Das hat uns viele schöne Erinnerungen beschert“, erzählt Erika Schmollack.

„Wir haben auch Höhen und Tiefen durch, wenn es aber mal Streit gab uns auch immer wieder vertragen“, sagt ihr Ehemann. „Je älter man wird, verbindet das immer stärker. Im Alter braucht jeder den anderen“.

Erst Blicke beim Hahnereiten

Die Hochzeitsglocken geläutet hatten für beide am 30. Oktober 1954 in Dietersdorf. Der gebürtige Rietzer war damals Schustergeselle in den Treuenbrietzener Hakenbuden. Seine aus Dietersdorf stammende Verlobte arbeitete als Dienstmädchen ein paar Häuser weiter. Beim Hahnereiten in Rietz – im Sommer 1952 – trafen sich die Blicke der 17-jährigen Erika und ihres späteren Ehemannes das erste Mal. Es folgten einige Treffen, ohne ein richtiges Paar zu sein. Beim Tanz in Rietz ein Jahr später habe es „dann so richtig gefunkt“, erinnern sich die eisernen Jubilare.

Von Thomas Wachs

Die Zahl der Erwerbslosen im Hohen Fläming ist im Oktober leicht gesunken. Dies ist laut Arbeitsagentur dem herrlichen Herbstwetter zu verdanken. Doch geht wohl schon etwas Dynamik verloren.

30.10.2019

Ein überwiegend musikalisches Programm ist Theodor Fontane gewidmet . Zwei aktuelle märkische Künstler wagen Vergleiche zu seiner Zeit. Zum Wochenausklang tritt das Duo in der Fläming-Bibliothek auf.

30.10.2019

Ein überwiegend musikalisches Programm ist Theodor Fontane gewidmet . Zwei aktuelle märkische Künstler wagen Vergleiche zu seiner Zeit. Zum Wochenausklang tritt das Duo in der Fläming-Bibliothek auf.

30.10.2019