Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Evakuierung wegen Waldbrand: Plötzlich musste es schnell gehen
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Evakuierung wegen Waldbrand: Plötzlich musste es schnell gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 23.08.2018
Dichte Rauchwolken über Frohnsdorf. Quelle: Hartmut F. Reck
Treuenbrietzen

Der Brand auf der Kreisgrenze zwischen Potsdam-Mittelmark bei Treuenbrietzen und Teltow-Fläming bei Niedergörsdorf weitet sich aus.

Die Stadt Treuenbrietzen hat die Bevölkerung im Bereich Malterhausen gebeten, ihre Häuser zu verlassen. Dies betrifft: Tiefenbrunnen, Frohnsdorf und Klausdorf.

Die Bewohner müssen fast alles zurücklassen. Nur „das Wichtigste wie Papiere und Medikamente“ sollen eingepackt werden.

Im Fläming wütet seit Donnerstagmittag ein Großbrand. Der Qualm ist weithin zu sehen – sogar bis Luckenwalde.

In der Stadthalle Treuenbrietzen wurde eine Notunterkunft eingerichtet. Sie dient auch als erste Anlaufstelle für Betroffene. Menschen, die Hilfe leisten wollen, werden gebeten, sich an die geschaltete Hotline unter 033748/70704 in der Stadthalle zu melden.

Alle Anwohner in der Nähe des Brandes sollen Fenster und Türen geschlossen halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen ausschalten.

So verhalten Sie sich richtig:

Bitte schalten Sie Rundfunk und Fernsehen an. Auch auf www.MAZ-online.de werden Sie aktuell über das Geschehen informiert.

Bereiten Sie sich auf eine mögliche Evakuierung vor: Kleidung und wichtige Dokumente bereitlegen. Haustiere und Nutzvieh sollten nicht draußen bleiben. Bringen sie die Tiere in Gebäude oder Ställe und stellen Sie die Versorgung der Tiere sicher, heißt es auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Sofort Fenster schließen, Lüftungs- und Klimaanlagen abschalten.

Verlassen Sie den Gefahrenort unverzüglich, aber achten Sie darauf, dass keine Person zurückbleibt.

Von MAZonline

Vor einem Jahr starb Thomas Hoika, als sein Auto in Treuenbrietzen mit einem Watussi-Rind kollidierte. Sein Bruder Stefan kritisiert die Zirkustierhaltung und das Ende der Ermittlungen in dem Fall.

25.08.2018

Bei ihrer Hitzeschlacht kämpfen Parkarbeiter am Krankenhaus Treuenbrietzen jetzt auch um den Erhalt wertvoller Gewächse. Dabei erleben sie unliebsame Überraschungen und auch Achtlosigkeit.

21.08.2018

Die neue Gesamtschule in Treuenbrietzen ist schon zum Start im ersten Jahr voll belegt. Eine Herausforderung war es, den Schülerverkehr neu zu organisieren. Dabei gab es Zwist mit dem Nachbarkreis.

20.08.2018