Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Schüler gestalten neuen Klinik-Park mit Pflanzen
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Schüler gestalten neuen Klinik-Park mit Pflanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 19.04.2019
Viel zu tun hatten die Gesamtschüler in Treuenbrietzen für ihr selbst von der Planung bis zur Umsetzung erarbeitetes Pflanzprojekt im Krankenhaus. Quelle: privat
Treuenbrietzen

Die Kooperation zwischen der Gesamtschule Treuenbrietzen und dem örtlichen Johanniter-Krankenhaus blüht und wächst. Und das aktuell im Sinne des Wortes.

Nachdem kürzlich auf dem Klinikgelände ein neues Gebäude eingeweiht worden ist, machten sich Jungen und Mädchen aus den siebten Klassen der örtlichen Schule nun daran, den neu entstandenen Innenhof frisch zu bepflanzen.

Im Rahmen ihrer Kooperation mit dem Johanniter-Krankenhaus haben Schüler der Gesamtschule Treuenbrietzen jetzt ordentlich zugepackt.

Vom Konzept bis zum Setzen der Bäume, Sträucher und Blumen liegt das gesamte Projekt in den Händen der Schülerinnen und Schüler. Ihre Arbeit verbindet nun den historischen Altbau des Krankenhauses mit dem modernen Neubau. Darüber hinaus setzen die jungen Gärtner auch auf den angestammten Beeten im historischen Areal mit Frühjahrsblumen einige Farbtupfer.

Dem nun erfolgten ersten Arbeitseinsatz mit Schippen, Spaten, Harken und Hacken war eine detaillierte Planung vorausgegangen. Erledigt haben die beteiligten Schüler diese Arbeit im Wahlpflichtfach Schulgarten/Hauswirtschaft. Fachliche Anleitung gab es durch Gärtner Hagen Barth vom Parkdienst der Klinik sowie Lehrerin Kathrin Burmeister. „In wochenlanger Feinarbeit entstand ein Gestaltungsplan“, erklärt Schulmanager Peter Lipka.

Schmuckes Grün für den Lichthof

Dazu nahmen die jungen Akteure zunächst den vorhandenen Pflanzenbestand im ehemaligen Park hinter der Klinik auf. Er ist nun durch den Neubau zum neuen Lichthof geworden. „Ermittelt wurden geeigneten Pflanzen, die zum vorhandenen Bestand passen sollten, aber auch für Allergiker geeignet sind“, erklärt Lipka zu den Anforderungen. Zudem mussten die Gestalter vorhandene Stromleitungen, Sickergruben und Regenwasserbecken berücksichtigen für ihren Pflanzplan.

Viel zu tun hatten die Gesamtschüler in Treuenbrietzen für ihr selbst von der Planung bis zur Umsetzung erarbeitetes Pflanzprojekt im Krankenhaus. Quelle: privat

Schließlich legten die Schüler ihren Landschaftsplan in zwei Varianten vor, die sie favorisiert hatten. Nach der Präsentation bei Klinik-Geschäftsführerin Brigitte Scharmach und dem technischen Leiter des Hauses, Andreas Ruhle, wurden die besten Ideen in einem Plan zusammengefasst. Dann konnte es losgehen.

Lehrer und Schüler packen an

Inzwischen sind die meisten neuen Bäume und Pflanzen in der Erde. Vier Lehrer und knapp 50 Schüler packen kräftig an. „Gepflanzt wurden Zieräpfel, Birnenbäume und eine Buchenhecke sowie Trompetenbäume und Stiefmütterchen“, erklärt Peter Lipka.

Nach den Osterferien folgen weitere Arbeitseinsätze, um den gesamten Gestaltungsplan umzusetzen und ihm den letzten Schliff zu verpassen. Immerhin sollen noch Sitzmöglichkeiten, ein Steingarten sowie ein Insektenhotel entstehen. Geplant sind zudem noch Lampen und Gräser sowie weitere blühende Pflanzen wie Rosen und Lavendel.

Rundgänge beim Sabinchenfest

Zum Tag der offenen Tür im Rahmen des Sabinchenfestes haben am 22. Juni auch Besucher die Möglichkeit, an geführten Rundgängen im neuen Krankenhaus-Komplex teilzunehmen. Dann wollen die Schülerinnen und Schüler selbst ihr Projekte vor Ort erklären.

Von Thomas Wachs

Ein großes Brandrisiko durch Osterfeuer sehen Ordnungsämter und Brandschützer angesichts der zweithöchsten Waldbrandwarnstufe. Im Hohen Fläming sind daher einige Osterfeuer verboten worden.

18.04.2019

Aus dem Schlaf gerissen wurden mitten in der Nacht zu Donnerstag zahlreiche Feuerwehrleute im Raum Treuenbrietzen sowie Rettungsdienstler. Sie rückten zum Kino an der Leipziger Straße aus.

18.04.2019

Ermittlungserfolg der Bundespolizei: Zeugen meldeten Kinder, die für den Angriff auf einen Odeg-Zug in Treuenbrietzen verantwortlich sind. Dabei spielt eine Murmel auf dem Bahndamm eine zentrale Rolle.

18.04.2019