Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Fastnacht am Wochenende: Erstmals wieder Kinderfasching in Marzahna
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Fastnacht am Wochenende: Erstmals wieder Kinderfasching in Marzahna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 27.02.2020
Zur Fastnacht in Marzahna haben dieses Jahr Sören Perßen (li.) und Paul Mählis den Hut als Platzmeister auf. Quelle: privat
Anzeige
Marzahna

Wer hätte das vor Jahren noch gedacht? Im Treuenbrietzener Ortsteil Marzahna gibt es inzwischen wieder viele junge Familien mit Nachwuchs. Also zögerten die Organisatoren des Fastnachtstreibens im Dorf für das kommende Wochenende nicht lange. Erstmals seit drei Jahrzehnten haben sie wieder einen eigenen Kinderfasching auf die Beine stellen können.

Premiere nach der Wende

„Nach der Wende ist dies nun also wieder eine Premiere“, sagt Thomas Benke, der Vorsitzende der Spielvereinigung Marzahna, erfreut. Der vielseitig aktive Sportverein richtet das Fastnachtstreiben am Sonnabend im Gemeinschaftshaus der alten Schule aus. „Wir hoffen, dass der Kinderfasching nun wieder zu einer festen Tradition wird“, sagt der Vereinschef.

Anzeige
Thomas Benke und die Spielvereinigung Marzahna richten im Dorf auch das Fastnachtstreiben aus. Quelle: Thomas Wachs

Am Abend dann sorgen die Musiker der Kirschallee-Band für gute Stimmung beim Fastnachtstanz in der ehemaligen Aula. Die Akteure an den Instrumenten stammen im Kern aus dem Dorf und der Umgebung. Hinzu kommen befreundete Musiker. Der Fastnachtstrubel in Marzahna beginnt am Sonnabend um 14.30 Uhr mit dem Kindertanz. Ab 20 Uhr spielt dann die Band auf für Jugend und Erwachsene auf.

Platzmeister halten Tanzfläche voll

Die Tanzfläche immer gut gefüllt zu halten, ist indes traditionell auch die Aufgabe der Platzmeister. Sören Perßen und Paul Mählis haben dieses Jahr für dieses verantwortungsvolle Ehrenamt den Hut auf. Sie kamen durch Zufall zu dem Amt.

„Eigentlich wären dieses Jahr im üblichen Wechsel wieder zwei Frauen dran gewesen. Doch es gab einen Ausfall wegen einer Erkrankung“, erzählt Thomas Benke. „Also sind wir spontan eingesprungen“, erklärt Sören Perßen. Der 20-Jährige ist zum ersten Mal Platzmeister. Doch war er oft als Gast schon beim Fastnachten dabei und weiß, was auf ihn zukommt.

Dem Dorf treu geblieben

Er stammt aus Dietersdorf, hat in Marzahna als Landwirt gelernt und wohnt heute in Treuenbrietzen. „Marzahna bleibe ich aber irgenwie treu“, erzählt der Platzmeister. Das Duo dreht seit Tagen abends schon Runden durch das Dorf, um die Bewohner zum Fastnachtstrubel einzuladen. Tradition ist halt Tradition.

Beim Fasching 2019 in Bardenitz hatte Kultfigur Ida sogar Albert Einstein getroffen. Dieses Jahr versucht sie, Olympia in das Fläming-Dorf zu holen. Quelle: Frank Pölemann

In Bardenitz geht es drei Tage lang turbulent zu zum Fasching im Sportsaal. Kultfigur Ida alias Sigrid Höhne und ihre Mitstreiter von Bardenitzer Fastnachtsclub (BFC) versuchen diesmal mit vereinten Kräften, Olympia in das Fläming-Dorf zu holen. Die Show läuft Freitag und Samstag am Abend sowie Sonntag zur Kaffeezeit.

Weiberfastnacht im Naturpark

Drei Tage Fastnachtstrubel gibt es auch in Damelang. Treff ist dort am Freitag, 19 Uhr, zur Disco. Sonnabend startet um 9.30 Uhr das Zimpern mit Musikanten aus Marzahna. Um 14.30 Uhr folgt der Kindertanz mit Beatbox. Sonntag, 14.30 Uhr, endet das Treiben bei der Senioren- und Familienfastnacht. Treff ist an allen Tagen jeweils im Gasthaus „Zum Wiesengrund“.

Weiberfastnacht gefeiert wird am Sonnabend, ab 20 Uhr, in Raben. Am Morgen danach geht es ab 10 Uhr zum Zimpern durch das Naturpark-Dorf. Treff ist jeweils im Gasthof Hemmerling.

Lesen Sie auch:

Von Thomas Wachs