Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Angriff auf Odeg-Zug: Eltern müssen für Schaden aufkommen
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Angriff auf Odeg-Zug: Eltern müssen für Schaden aufkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 25.04.2019
Ein Zug der Bahngesellschaft Odeg im Bahnhof Treuenbrietzen. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Treuenbrietzen

Teuer zu stehen kommt Eltern jetzt wohl der Spieltrieb ihrer Söhne, die Anfang des Monats in Treuenbrietzen einen Fahrgastzug der privaten Eisenbahngesellschaft Odeg mit Glaskugeln beworfen hatten. Eine der Murmeln beschädigte eine Scheibe der Doppelverglasung eines Fahrgastabteils erheblich.

Fenster muss ausgetauscht werden

„Das gesamte Fensterelement muss ausgetauscht werden“, sagt Arnulf Schuchmann, der Geschäftsführer der Odeg. Das hätten jetzt Untersuchungen des beschädigten Zuges ergeben.

Anzeige

>>LESEN SIE AUCH: Zug auf der Fahrt nach Berlin beschossen

Während die Polizei den Schaden auf gut 3000 Euro geschätzt hatte, will Schuchmann zunächst den Werkstatttermin abwarten, „um die wirklichen Kosten zu kennen“.

Der Geschäftsführer will zur Regulierung des Schadens in jedem Fall jedoch an die Eltern der beiden zwölfjährigen Jungen zugehen, die nach Zeugenhinweisen als Täter ermittelt worden waren. Gegenüber der Bundespolizei gaben sie die Tat zu.

Strafe als Abschreckung

„Wir sind der Ansicht, dass auch den Kindern klar werden muss, dass dies nicht nur ein Streich gewesen ist“, sagt Arnulf Schuchmann. „Wenn wir auf Sanktionen verzichten würden, könnte der Eindruck entstehen, dass wir den Vorfall als lapidar ansehen“. Jedoch sei er „blöd und gefährlich“ gewesen. „So etwas macht man nicht“, sagt Schuchmann. Er setzt auf den „erzieherischen Effekt“, um künftig „damit den Anfängen zu wehren“.

In gleicher Weise verfolge die Odeg Schäden, die ihr durch illegale Sprayer zugeführt werden. „Auch bei Graffiti wollen wir deutlich machen, dass wir eine Beschädigung unseres Eigentums nicht tolerieren“, sagt der Bahnmanager.

Veranstaltungen zur Aufklärung

Zur Aufklärung über Gefahren im Bahnverkehr trage das Unternehmen regelmäßig bei, indem Präventionsveranstaltungen unterstützt werden, die von der Bundespolizei für Schüler durchgeführt werden zum richtigen Verhalten in Zügen und auf Bahnhöfen.

Diese Veranstaltungen soll es nun in Kooperation mit der Grundschule auch in Treuenbrietzen geben.

Von Thomas Wachs