Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Unterschriften zum Protest gegen Wohnbauprojekt
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Unterschriften zum Protest gegen Wohnbauprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 29.04.2019
Sonja Knüppelholz (re.) und Petra Hannemann haben jetzt erste Unterschriftenlisten im Rathaus übergeben an Bauamtsleiter Christoph Höhne. Quelle: privat
Treuenbrietzen

Mit einer Unterschriftensammlung protestieren Bürger in Treuenbrietzen gegen eine Wohnbebauung am Baggersee. Sie wenden sich vor allem dagegen, dass Investoren an der Bahnhofstraße Möglichkeiten des Baurechts nutzen, um auf einer als Biotop eingestuften Feuchtwiese ein modernes Mehrfamilienhaus mit circa 28 Wohnungen errichten zu können.

Erste Listen gefüllt

Bislang haben die Initiatoren der Aktion rund 180 Unterschriften zusammengetragen. Die Anwohner Petra Hannemann und Sonja Knüppelholz haben die gefüllten Listen stellvertretend im Rathaus übergeben an Bauamtsleiter Christoph Höhne.

Naturschutz im kleinen Rahmen

Die Initiatoren des Protestes fordern angesichts der aktuellen Debatten zum globalen Klimaschutz auch den Schutz der Natur im kleinen Rahmen „vor der eigenen Haustür“ ein. „Es kann nicht sein, dass bundesweite Initiativen für den Erhalt von Bienen unterstützt werden, hier vor Ort aber blühende Wiesen kaputt gemacht werden“, sagt Petra Hannemann.

Stellungnahmen gesammelt

Für das Bauprojekt unweit des Seeufers endete unterdessen jetzt eine zweite Auslegung. Dabei hatten Träger öffentlicher Belange sowie Bürger die Möglichkeit, zu dem Projekt zur Aufstellung eines Bebauungsplanes nochmals Stellung zu nehmen.

Die Einwendungen werden nun abermals fachlich abgewägt. Danach müssen auch die Stadtverordneten wieder über weitere Schritte zum Bebauungsplan entscheiden.

Von Thomas Wachs

In Treuenbrietzen und bei Nichel haben Vertreter Italiens und Russlands mit deutschen Gastgebern Kriegstote ihrer Länder geehrt. Dabei betonten sie die gemeinsame Verantwortung für Frieden in Europa.

30.04.2019

Gut angenommen wurde Sonnabend der Markt der Möglichkeiten am Neuen Energien Forum in Feldheim. Dort gab es für Kinder und Erwachsene viel zu erleben und vor allem auszuprobieren.

28.04.2019

Zum dritten Mal ist das Naturparkzentrum Raben der Ausrichter für die Pflanzentauschbörse. Dort werden auch seltene Tomatensorten offeriert. Einige wurden von den Mitarbeiten gezogen.

26.04.2019