Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Treuenbrietzen Immer mehr Märkte drängen in die Stadt
Lokales Potsdam-Mittelmark Treuenbrietzen Immer mehr Märkte drängen in die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 22.01.2019
In Treuenbrietzen gibt es neue Pläne für Supermärkte. Der Nettomarkt an der Leipziger Straße soll erweitert werden. Quelle: Thomas Wachs
Treuenbrietzen

Der Streit um die Ansiedlung neuer Supermärkte in Treuenbrietzen spitzt sich zu. Inzwischen gebe es vier Interessenten, die sich im Stadtgebiet neu ansiedeln oder ihre bestehenden Märkte erweitern möchten. Das wurde in der Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Ortsteilentwicklung bekannt.

Am Montagabend sprachen sich die Abgeordneten dafür aus, die Ansiedlung der Märkte abhängig von den Ergebnissen eines Einzelhandelskonzeptes zu regeln. Zudem soll auch im Rahmen eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (Insek) eine Bürgerbeteiligung erfolgen. Die Aufstellung beider Konzepte haben die Stadtverordneten bereits beschlossen.

Frist setzt Rathaus unter Druck

Streit gibt es nun um den zeitlichen Rahmen. Während die Abgeordneten dem Antrag von Ausschusschef Andreas Gronemeier (TBV) folgten, der bis 30. April eine Auftragsvergabe für das Konzept erwartet, wies Bauamtsleiter Christoph Höhne diesen Zeitplan als „unrealistisch und nicht machbar“ zurück. „Bis dahin bekommen wir nicht mal alle Beschlüsse für eine Ausschreibung hin“, sagte der Ressortchef.

Gesichert sei indes eine kurzfristige Finanzierung des Handelskonzeptes zu 90 Prozent der Kosten über die Altstadtförderung. An der Deckung des verbleibenden Eigenanteils wollen die Abgeordneten möglichst die Interessenten für neue Märkte beteiligen.

„Nicht nur Befürworter“

Christoph Höhne plädierte auch dafür, die Entwicklung der Altstadt im Blick zu behalten und zunächst die Bürgerbeteiligung abzuwarten. „Es gibt nicht nur Befürworter neuer Märkte sondern auch Kritiker“, so der Bauamtsleiter. Die Verwaltung werde jedoch „alle Beschlüsse so umsetzen, wie sie von den Stadtverordneten als Entscheidunsträger gewollt sind“.

Konkret liegen im Moment Anfragen der Ketten Netto, Edeka und Lidl vor. Mit einem vierten Interessenten gebe es am Mittwoch ein Gespräch des Rathauschefs. „Konkretes wissen wir aber noch nicht“, sagte Bürgermeister Michael Knape (parteilos) am Dienstag der MAZ. Der Termin finde mit einer Projektentwicklungsgesellschaft statt, „von der wir noch nicht wissen, wo und für wen sie tätig sein will“, so Knape. „Wir müssen zunächst sehen, ob es alle Anträge überhaupt zu einer Genehmigungsreife schaffen“, sagt der Bürgermeister.

Verstärkte Anfragen erhalten

Die Verwaltung habe verstärkt Anfragen erhalten, „nachdem die Branche mitbekommen hat, dass Treuenbrietzen die Diskussion zum Handel neu aufmacht“, erklärt Knape. Auch er sieht die vom Ausschuss gesetzte Frist für das Handelskonzept kritisch. „Wenn das Ganze dann womöglich ohne ein Konzept und Gutachten ablaufen soll, gibt es normale Verfahren nach Baugesetzbuch“, sagt der Bürgermeister. „Dann werden uns die Behörden beim Kreis und bei der Gemeinsamen Landesplanung schon sagen, wie wir uns entwickeln dürfen“, so Knape.

Aktuell liegt unter anderem eine Anfrage der Kette Lidl auf dem Tisch. Sie möchte auf dem Areal eines Autohauses an der Bahnhofstraße auf 6700 Quadratmetern im Außenbereich einen Neubau mit 1400 Quadratmetern Verkaufsfläche und 74 Parkplätze errichten.

Auf dem Gelände des Autohauses an der Bahnhofstraße in Treuenbrietzen will der Lidl-Konzern einen Supermarkt bauen. Quelle: Thomas Wachs

Bereits seit längerem plant die Kette Netto, ihren bestehenden Markt an der Leipziger Straße zu erweitern am Standort. Der Antrag dafür sei laut einem Planer für 2019 in Vorbereitung, heißt es in der Beschlussvorlage.

Neu ist seit Dezember ein Antrag des Edeka-Konzerns. Dieser möchte auf einer Außenbereichsfläche am Abzweig der Schlalacher Straße von der Bundesstraße 2 einen Neubau errichten. Die VLP Projektmanagement GmbH plane einen Großmarkt für den „Vollsortimenter“ mit 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche, 500 Quadratmetern Nebenfläche sowie 200 Stellplätze, heißt es in der Beschlussvorlage.

Von Thomas Wachs

Eine neuerliche Attacke eines psychisch Kranken sorgt in Treuenbrietzen für Aufregung. Dieses Mal griff ein Treuenbrietzener eine Hausärztin aus der Stadt an, die gerade im Wald spazieren ging.

22.01.2019

Nach dem Brand wurde der Treuenbrietzener Wald jetzt zur Videokulisse: Die Potsdamer Band drehte dort den Clip zum Song „Imperator Rex Graecorum“ – und bekommt nicht nur Lob.

22.01.2019

Bianca Tänzer arbeitet sich ein als neue Geschäftsstellenleiterin des Wasser- und Abwasserzweckverbandes in Treuenbrietzen. Dort stehen aktuell die Gebührenbescheide aller Kunden auf der Tagesordnung.

20.01.2019