Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark W-Lan-Hotspots für den Landkreis geplant
Lokales Potsdam-Mittelmark W-Lan-Hotspots für den Landkreis geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 04.04.2019
Kostenfreie WLAN-Hotspots soll es künftig auch in Potsdam-Mittelmark geben. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Bad Belzig

In Potsdam-Mittelmark gibt künftig vom Land betriebene W-Lan-Hotspots für einen kostenfreien Internetzugang. Das geht aus einer Mitteilung des Bad Belziger SPD-Bürgerbüros hervor. Die Punkte zum Einloggen ins Netz werden demnach zum Beispiel an öffentlichen Gebäuden oder Tourismuszentren eingerichtet – wie der Stadtinfo Treuenbrietzen, der Touristeninfo auf der Burg Rabenstein oder dem Polizeirevier Bad Belzig.

„Bessere Verbindungen helfen den Menschen in der Region und unseren Gästen“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Baaske. „Das ist für den Tourismus wichtig: Wer neu in der Region ist, braucht schnelle und genaue Informationen, etwa über lohnende Ziele, Verkehrsverbindungen, Öffnungszeiten – und die Möglichkeit, Tickets online zu buchen.“

Fünf Millionen Euro zur Verfügung

Das Land setze mit der Installation einen Beschluss der SPD-geführten Koalition im Landtag um, erklärt Günter Baaske weiter. „Im Doppelhaushalt für dieses und nächstes Jahr ist für die W-Lan-Zugänge jeweils eine Million Euro vorgesehen.“

Insgesamt ist das Programm auf fünf Jahre angelegt – und fünf Millionen Euro stehen für Installation, Betrieb und Wartung zur Verfügung. Bis Mitte 2020 sollen rund 1.200 Hotspots im ganzen Land eingerichtet sein. Die Bürgermeister in Brandenburg waren zuvor in die Suche nach geeigneten Standorten einbezogen worden.

Info: Eine Liste der geplanten Hotspots ist hier zu finden.

Von MAZ

In den Straßen von Borkheide laufen dieser Tage Instandsetzungs- und Ausbesserungsarbeiten. In sechs Wochen soll alles geschafft sein. Das verfügbare Geld für die Arbeiten ist begrenzt.

04.04.2019

Die Diskussion um das künftige Hallenbad für die Region Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf geht weiter: Jetzt wurde die Machbarkeitsstudie für das Projekt präsentiert. Zwei Varianten liegen dazu vor. Experten verweisen darauf, dass Bäder dauerhaft auf Subventionen angewiesen sind.

03.04.2019

Binnen vier Monaten entsteht in Kleinmachnow der 100 mal 65 Meter messende Fußballplatz mit Flutlichtanlage. Kleinmachnows Bürgermeister Michael Grubert (SPD), Michael Grunwaldt, Chef des Regionalen Sportvereins Eintracht 1949 und Planer Marcel Adam aus Potsdam setzten am Mittwoch direkt neben der A 115 den ersten Spatenstich.

03.04.2019