Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wasserbüffel am Autobahndreieck Werder ausgebüxt
Lokales Potsdam-Mittelmark Wasserbüffel am Autobahndreieck Werder ausgebüxt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 25.10.2019
Ein Wasserbüffel – dieser steht jedoch nicht an der Autobahn , sondern auf der Pfaueninsel in der Havel. Quelle: Emmanuele Contini / dpa
Werder

Ein entflohener Wasserbüffel hat am Freitagabend einen Polizeieinsatz auf der A10 ausgelöst. Das Tier war zwischen dem Dreieck Werder und Phöben auf einer Straße nahe der Autobahn aus einem Anhänger geflohen.

Das Tier wurde eingefangen und ist wohlauf

Weil sich der Wasserbüffel bis zur Leitplanke der A10 verirrte und ungewiss war, ob das Tier auf die Fahrbahn gelangt, musste die Polizei die A10 Richtung Hamburg ab etwa 17.15 Uhr für etwa eine Stunde sperren.

Nachdem der Büffel eingefangen war, konnte die Autobahn wieder freigegeben werden. „Das Tier und der Fahrer des Wagens sind wohlauf“, sagte die Polizei der MAZ.

Bis zum Abend hatte die Nachricht bereits auf Facebook die Runde gemacht:

Von MAZonline

Miese Masche: Trickser geben sich am Telefon als Polizisten aus und wollen gezielt ältere Menschen um deren Geld bringen. Doch die Senioren sind oft schlauer als die Kriminellen.

24.10.2019

Am Sonnabend findet der Museums-Aktionstag „Feuer und Flamme“ statt. Er startet im Waschhaus im Park Petzow und führt auf mehreren Routen durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark.

23.10.2019

Noch bis Ende Oktober darf im Kreis kein Oberflächenwasser zur Bewässerung genutzt werden. Doch ausgerechnet für Großverbraucher gilt die Einschränkung nicht. Elke Seidel sieht Diskussionsbedarf.

22.10.2019