Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Corona: In den Bussen in Potsdam-Mittelmark gibt es vorerst keine Fahrscheine mehr
Lokales Potsdam-Mittelmark

Wegen Corona gibt es den Bussen in Potsdam-Mittelmark keine Tickets mehr

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 24.11.2021
Ein bekanntes Bild aus dem jüngsten Lockdown: Die vordere Bustür ist wegen Corona gesperrt.
Ein bekanntes Bild aus dem jüngsten Lockdown: Die vordere Bustür ist wegen Corona gesperrt. Quelle: Reyk Grunow
Anzeige
Mittelmark

Ab Donnerstag, 25. November, gibt es in den Bussen in Potsdam-Mittelmark keine Fahrscheine mehr. Auf diese Weise will der Landkreis die Kontakte reduzieren. „Diese Regelung ist aufgrund des Infektionsgeschehens notwendig geworden“, teilte Kai-Uwe Schwinzert, Pressesprecher der Kreisverwaltung, am Mittwochnachmittag mit.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Darüber hinaus dürfen die Busfahrer nicht mehr die erste Tür öffnen. Wie lange diese Regelung gilt, bleibt abzuwarten. Einen Termin nannte Schwinzert nicht. Dies gilt für alle Busse im öffentlichen Personennahverkehr in Potsdam-Mittelmark, also nicht nur für die Regiobus-Fahrzeuge.

Fahrscheine gibt es im Vorverkauf

Dennoch sei „selbstverständlich ein Fahrausweis notwendig, dieser soll möglichst im Vorverkauf erworben werden“, mahnte Schwinzert. Auf die Frage, wie dies in Rotscherlinde und in Neuehütten ohne Verkaufsstellen möglich sei, verwies der Kreissprecher auf Bestellmöglichkeiten.

Regiobus biete an, Fahrscheine per Post zu schicken. Und wenn es doch mal spontan zum Arzt gehen muss? „Im vergangenen Lockdown hat es auch geklappt“, meinte Schwinzert im Gespräch mit der MAZ. Seinerzeit durften die Busfahrer auch keine Fahrscheine verkaufen und mussten die vordere Tür geschlossen halten. „Es kam nicht zu unüberwindlichen Problemen.“

Regiobus schickt Tickets per Post

Online könne man sein Ticket jederzeit lösen. Analog bleibe bis auf weiteres nur die Verkaufsstelle etwa am Bahnhof in Bad Belzig oder eben der Weg per Post. Hierfür genügt laut Schwinzert eine schriftliche Anforderung per E-Mail an: abo@regiobus.pm oder per Post an Regiobus Potsdam Mittelmark GmbH, Tarif/Vertrieb, Brücker Landstraße 22, 14806 Bad Belzig.

Eine Übersicht über alle Verkaufsstellen in Potsdam-Mittelmark findet man auf der Webseite von Regiobus unter www.regiobus-pm.de/service.

Von MAZ