Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) 98 Patienten besuchen an Tag vier die Werderaner Anlaufstelle für Infektpatienten
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) 98 Patienten besuchen an Tag vier die Werderaner Anlaufstelle für Infektpatienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 23.03.2020
Das Ernst-Haeckel-Gymnasium in Werder. Quelle: Anna Kassin
Anzeige
Werder

Die Zahl der Besucher in der Anlaufstelle für Infektpatienten in Werder ist am Montag wieder angestiegen. Insgesamt stellten sich in der Zeit von 8 bis 12 Uhr 98 Patienten mit Atemwegsbeschwerden vor. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Bei elf Personen wurden Abstriche genommen. Neun Patienten haben die Ärzte aufgrund von nur leichten Beschwerden unbehandelt wieder nach Hause geschickt. Bei letzteren Fällen empfehlen die Ärzte nach wie vor einen Anruf beim Hausarzt, um die derzeitige Möglichkeit zu nutzen, sich über das Telefon bis zu sieben Tage krankschreiben zu lassen.

Die Anlaufstelle hatte am Mittwoch in der vergangenen Woche ihren Betrieb in der Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums aufgenommen. Erst am Sonntag zuvor hatten Werderaner Ärzte und die Stadtverwaltung gemeinsam beschlossen, sie einzurichten. Zahlreiche Freiwillige sind seither mit dem Angebot beschäftigt. Jeden Tag sind zwei Ärzte und zwei Pfleger im Einsatz. Die Wartebereiche sind dreigeteilt, sodass die Patienten, je nach Schwere ihrer Symptome, weit genug voneinander platziert werden können.

Anzeige

Lesen Sie dazu auch:

Von MAZonline